Konzert für Orchester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzert für Orchester ist der Titel verschiedener musikalischer Werke. Obwohl ein Konzert üblicherweise ein musikalisches Werk für ein oder mehrere Soloinstrumente ist, die dem Orchester gegenübergestellt werden, haben verschiedene Komponisten Werke mit dem Titel Konzert für Orchester verfasst, der auf den ersten Blick als Widerspruch in sich selbst erscheint. Dieser Titel wird üblicherweise gewählt, um die solistische und virtuose Behandlung von Orchesterinstrumenten zu unterstreichen.

Die Bezeichnung trat erst im 20. Jahrhundert, als es die Komponisten für wichtig hielten, jedem Instrument eine obligate Funktion zu geben, erstmals bei Hindemith (1925) auf. Man kann also nicht sagen, ein Konzert für Orchester sei eine Sinfonie mit anderem Namen, es kann sogar kammermusikalischen Charakter haben (vgl. Arnold Schönberg, Kammersinfonie op. 9).

Eine verwandte musikalische Werkgattung im Barock und der Klassik ist die Sinfonia Concertante.

Das bekannteste Konzert für Orchester ist das von Béla Bartók (1943), obwohl der Titel schon verschiedentlich vor diesem Werk verwendet wurde.

Werke[Bearbeiten]