Kookaburra (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kookaburra ist eine australische Höhenforschungsrakete, bestehend aus einer Lupus-Startstufe und einer Musca-Zweitstufe, die zwischen 1969/70 und 1975 produziert wurde.

Die Rakete wurde 1970 vorgestellt und ersetzte die HAD-Rakete. Sie wurde 1975 mit dem Einstellen des australischen Höhenforschungsprogrammes außer Dienst genommen. Nach dem Abschuss der Rakete wurde in einer Höhe von etwas 75 Kilometern ein Sensorenpaket ausgestoßen, welches durch die Atmosphäre fiel und dabei Daten aufzeichnete.

Die Rakete wurde in den Versionen Mk1, Mk2 und Mk3 verwendet und wurde zwischen 1969 und 1976 33 mal gestartet. Startplätze waren Woomera und Gan.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Gipfelhöhe: 75 km
  • Startmasse: 100 kg
  • Durchmesser: 0,12 m
  • Länge: 3,40 m

Weblinks[Bearbeiten]

  • Encyclopedia Astronautica: Kookaburra (englisch)