Kopfzeile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Kolumnentitel und Kopfzeile überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Ciciban 10:23, 6. Feb. 2011 (CET)
A = Kopfzeile; B = Fußzeile

Die Kopfzeile steht losgelöst vom Haupttext am oberen Rand (dem Kopf) von Textseiten und dient zur schnellen Orientierung bzw. Navigation innerhalb eines schriftlichen Werkes. Beispielsweise kann der Kopfzeilentext den Autor und Titel des Werkes, die Paragrafenziffer und Bezeichnung des geöffneten Kapitels oder die Seitennummerierung und den Titel des geöffneten Abschnitts in Kurzform nennen. Auf hypermedialen Seiten stehen an dieser Stelle oft Navigations-Links.

Zu denselben Orientierungs- bzw. Navigationszwecken einer Kopfzeile kann eine Fußzeile dienen, nur steht diese am unteren Rand (dem Fuß) von Textseiten. Ob ein Text mit Kopfzeile, mit Fußzeile oder mit beidem versehen wird, und welche Zweckangaben auf diese verteilt werden, entscheiden Verfasser oder Herausgeber. Besonders im IT-Bereich werden auch die englischen Bezeichnungen header oder page-header verwendet.

Dachbalken[Bearbeiten]

Mit diesem Begriff wird eine unter Umständen auf der Titelseite einer (gedruckten) Zeitung über deren Namenszug stehende Zeile bezeichnet; sie verweist auf einen Inhalt im redaktionellen Teil.