Korea Computer Center

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Korea Computer Center, kurz KCC, ist ein, am 24. Oktober 1990 gegründetes, staatliches Forschungsinstitut für Informationstechnologie in Nordkorea. Das KCC beschäftigt über 1000 Mitarbeiter und betreibt Niederlassungen in Deutschland, China, Syrien und den VAE. Das Institut zeichnet verantwortlich für die Entwicklung des Red Star OS und verwaltet die .kp Top-Level-Domain.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Korea Computer Center – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. North Korea goes OSX-like with new operating system. In: Computerworld. Abgerufen am 18. April 2014.
  2. Laos signs software deal with North Korea. In: investvine.com. Abgerufen am 18. April 2014.