Koreanische Zahlendarstellung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Korea sind zwei Systeme gebräuchlich, mit denen Zahlen ausgesprochen werden. Eins besteht aus rein koreanischen Wörtern, während das andere sinokoreanisch, also chinesischen Ursprungs ist. Geschrieben werden die Zahlen üblicherweise mit den indischen Ziffern, wobei wie im Englischen ein Punkt als Dezimaltrennzeichen und ein Komma als Tausendertrennzeichen, manchmal jedoch auch als Zehntausendertrennzeichen verwendet wird. In Texten werden Zahlen zum Teil auch mit Hangeul oder Mischformen wie ‹5만› (oman, „50.000“) benutzt. Hanja werden nur noch sehr selten verwendet, etwa für Preisangaben in chinesischen Restaurants.

Einsatz[Bearbeiten]

Welches System Verwendung findet, hängt zu einem gewissen Grad von der lexikalischen Herkunft des Gegenstandes ab, der quantifiziert werden soll. Hierbei kommen meist sogenannte Zählwörter zum Einsatz. Ist das Zählwort sinokoreanischen Ursprungs, werden die sinokoreanischen Zahlenbezeichnungen verwendet. Bei Wörtern rein koreanischen Ursprungs kommen entsprechend die nativen koreanischen Zahlenbezeichnungen zur Anwendung. So existiert beispielsweise für die Bedeutung „Monat“ sowohl ein Wort koreanischen Ursprungs ‹dal als auch ein Wort sinokoreanischen Ursprungs ‹wol. Während man letzteres unter anderem für Monatsnamen verwendet (‹일월ilwol „Januar“), dient die koreanische Bezeichnung ‹dal vor allem zum Ausdruck von Zeiträumen: ‹한 달han dal „ein Monat“.

Sinokoreanische Zahlen[Bearbeiten]

Das sinokoreanische System hat einen einfachen Aufbau. Es gibt Wörter für die Zahlen von null bis zehn sowie für alle Potenzen von zehn. Damit können alle Zahlen zusammengesetzt werden, das Wort für 23 ist zum Beispiel isipsam (이십삼 = zwei-zehn–drei), 1754 wird cheonchilbaegosipsa (천칠백오십사 = tausend–sieben-hundert–fünf-zehn–vier) ausgesprochen. Wie auch im Deutschen werden führende Einsen nur in der Arithmetik oder anderen Deutlichkeit erfordernden Situationen gesprochen und geschrieben, sonst sagt man einfach hundert–drei statt eins-hundert–drei.

Für Sprecher des Deutschen liegt eine Schwierigkeit darin, dass es für Zehntausend noch ein eigenes Wort gibt und erst bei Hunderttausend mit dem Zusammensetzen von Zahlwörtern für eine Zehnerpotenz begonnen wird (simman 십만 = zehn–zehntausend), was auch mitunter auftretende Schreibungen wie ‹1,2345› (deutsch ‹12.345›) und ‹1,2345,6789› (deutsch ‹123.456.789›) erklärt.

Die sinokoreanischen Zahlen werden heutzutage unter anderem für Geldbeträge, Namen von Monaten, Jahren und Stockwerknummern sowie alle Zahlen verwendet, die mit dem rein koreanischen System nicht dargestellt werden. Da es sich im Grunde um chinesische Zahlen handelt, lassen sie sich auch mit Hanja schreiben.

In der folgenden Tabelle geben Angaben in Klammern die nordkoreanische Schreibung und Aussprache wieder.

Arabische Ziffern
(entsprechend der koreanischen Schreibweise
mit Komma als Tausendertrennzeichen)
Han-
geul
Hanja Rev.
Rom.
McC.-
Rsr.
0 영(령)
oder
1)

oder
(r)yeong
oder
gong
(r)yŏng
oder
kong
1 il il
2 i i
3 sam sam
4 sa sa
5 o o
6 육(륙) (r)yuk (r)yuk
7 chil ch'il
8 pal p'al
9 gu ku
10 sip sip
11 십일 十一 sibil sibil
12

십이

十二

sibi

sibi

20 이십 二十 isip isip
30

삼십

三十

samsip

samsip

100 baek paek
1,000 cheon ch'ŏn
10,000 man man
100,000 십만 十萬 simman simman
1,000,000 백만 百萬 baengman paengman
10,000,000 천만 千萬 cheonman ch'ŏnman
100,000,000 eok ŏk
1,000,000,000 십억 十億 sibeok sibŏk
10,000,000,000 백억 百億 baegeok paegŏk
100,000,000,000 천억 千億 cheoneok ch'ŏnŏk
1,000,000,000,000
(selten)
jo cho
10,000,000,000,000,000
(sehr
selten)
gyeong kyŏng
100,000,000,000,000,000,000
(sehr
selten)
hae hae

1) yeong () wird in der Mathematik verwendet, gong () dagegen z. B. bei der Angabe von Telefonnummern gebraucht.

Hinweis: Vor dem Lernen der Zahlen anhand einer Romanisierung sollte man sich mit dieser vertraut machen, um der koreanischen Aussprache nahezukommen.

Koreanische Zahlen[Bearbeiten]

Das rein koreanische System wird nur für Zahlwörter von 1 bis 99 verwendet. Es gibt zwar auch Zahlwörter für größere Zahlen, die man aber nicht mehr benutzt, und deren tatsächlicher früherer Gebrauch nur für on „hundert“ und jeumeun 즈믄 „tausend“ belegt ist. Spätestens für Zahlwörter ab 100 werden sinokoreanische Zahlen benutzt, beim Zählen von etwas oft auch schon für kleinere Zahlen. Bei Zahlen über hundert wird meistens, aber nicht immer, auch für die Einer- und Zehnerstelle die sinokoreanische Form verwendet.

Das koreanische System ist geringfügig komplizierter als das sinokoreanische, da es eigene Wörter für die Vielfachen von zehn gibt, die im Gegensatz zum sinokoreanischen nicht einfach aus dem Wort der Einerstelle und dem Wort sip „zehn“ zusammengesetzt sind. Das gesamte Zahlwort wird aber wieder aus dem Wort der Zehner- und Einerstelle zusammengesetzt. So wird die Zahl 37 etwa rein koreanisch seoreunnilgop (서른일곱 = dreißig-sieben) ausgesprochen, sinokoreanisch hingegen samsipchil (삼십칠 = drei-zehn–sieben). Hanja existieren nur für Wörter sinokoreanischen Ursprungs, daher gibt es auch keine Hanja für die rein koreanischen Zahlen.

Für einige Zahlen gibt es eine Grundform, die hauptsächlich beim einfachen Abzählen benutzt wird (hana, dul, set, net… 하나, 둘, 셋, 넷… „eins, zwei, drei, vier…“) und eine Ableitung davon, die benutzt wird, um Dinge, Tiere, Personen, Monate u. ä. zu zählen, wobei wie im Japanischen oft Zählwörter (englisch counters) benutzt werden (du gae 두 개 „2 Stück“, se jang 세 장 „3 Blatt“, ne myeong 네 명 „4 Personen“), deren Vielfalt aber in jüngerer Zeit abgenommen hat, wie auch Sonderformen der rein koreanischen Zahlwörter (z. B. seok dal 석 달 „drei Monate“, saheul 사흘 „drei Tage“) im Verschwinden begriffen sind (allerdings noch sanaheul 사나흘 „drei oder vier Tage“).

Das rein koreanische System wird auch für Stunden und Altersangaben verwendet.

In der folgenden Tabelle geben Angaben in Klammern die Grundform des Zahlworts wieder, d. h. wenn das Zahlwort für sich steht und ihm keine Angabe darüber folgt, was gezählt wird. Suffixe können nur hinter dieser Grundform eines Zahlworts stehen.

Indische
Ziffern
Han-
geul
Rev.
Rom.
McC.-
Rsr.
1 한/
하나
han(a) han(a)
2 두/
du(l) tu(l)
3 세/
se(t) se(t)
4 네/
ne(t) ne(t)
5 다섯 daseot tasŏt
6 여섯 yeoseot yŏsŏt
7 일곱 ilgop ilgop
8 여덟 yeodeol yŏdŏl
9 아홉 ahop ahop
10 yeol yŏl
11 열한/
열하나
yeolhan(a) yŏlhan(a)
12 열두/
열둘
yeoldu(l) yŏltu(l)
20 스물 2) seumul sŭmul
30 서른 seoreun sŏrŭn
40 마흔 maheun mahŭn
50 swin swin
60 예순 yesun yesun
70 일흔 ilheun irhŭn
80 여든 yeodeun yŏdŭn
90 아흔 aheun ahŭn
100
(veraltet)
on on
1.000 즈믄
(veraltet)
jeumeun chŭmŭn
10.000 3)
(veraltet)
gol kol
100.000.000 3)
(veraltet)
jal chal
1.000.000.000.000 3)
(veraltet)
eul ŭl

2) Das l in seumul (스물 = „zwanzig“) fällt vor bestimmten Wörtern fort, z. B. seumu sal (스무 살 = „20 Jahre“ [Altersangabe einer Person])

3) Eine tatsächliche Verwendung der veralteten Zahlwörter ist nur für on ( = „hundert“) und jeumeun (즈믄 = „tausend“) belegt.

Hinweis: Vor dem Lernen der Zahlen anhand einer Romanisierung sollte man sich mit dieser vertraut machen, um der koreanischen Aussprache nahezukommen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]