Koreanisches Militärordinariat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanisches Militärordinariat
Basisdaten
Staat Nord- und Südkorea
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Francis Xavier Yu Soo-il
Pfarreien 79 (31.12.2004 / AP2005)
Diözesanpriester 80 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 53 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache koreanisch
Website http://www.gunjong.or.kr/

Das Koreanische Militärordinariat ist das Militärordinariat über Nord- und Südkorea, welches zuständig ist für die Koreanische Volksarmee (Nordkorea) und die Streitkräfte der Republik Korea (Südkorea). Aufgrund der Isolationspolitik Nordkoreas beschränkt sich faktisch aber die Zuständigkeit des Ordinariats auf den südkoreanischen Bereich.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Koreanische Militärordinariat betreut Angehörige der Streitkräfte des Landes, katholischer Konfessionszugehörigkeit, seelsorgerisch. Es wurde durch Papst Johannes Paul II. am 22. November 1983 zunächst als Militärvikariat errichtet; am 23. Oktober 1989 wurde es Militärordinariat. Nach gegenseitigem Beschluss zwischen dem Heiligen Stuhl und Südkorea befindet sich der Sitz des Militärordinariats in Seoul.


Militärbischöfe in Nord- und Südkorea
Nr. Name Amt von bis
1 Angelo Kim Nam-su Bischof von Suwon 22. November 1983 23. Oktober 1989
2 Augustine Cheong Myong-jo Titularbischof von Tubulbaca 23. Oktober 1989 5. November 1998
3 Peter Lee Ki-heon 29. Oktober 1999 26. Februar 2010
4 Francis Xavier Yu Soo-il OFM 15. September 2010

Weblinks[Bearbeiten]