Korvensuu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korvensuu von 1913

Korvensuu ist der Name des ersten Autos, das auf finnischem Boden gebaut wurde. Das Gebiet gehörte damals als Teil des Großfürstentums Finnland zum Russischen Kaiserreich.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Hersteller war der Techniker Frans Engelbert Lindström (* 29. November 1874 in Mynämäki; † 21. Februar 1918)[1] (nach anderen Quellen Hans Lindström)[2][3].

Eine Quelle gibt an, dass das Fahrzeug 1913 entstand, am 1. Mai 1913 die erste Probefahrt erfolgte und ein Einzelstück blieb.[2] Eine andere Quelle schreibt von einer kleinen Serie zwischen 1912 und 1914.[3] Das Fahrzeug besitzt einen luftgekühlten Zweizylinder-Viertaktmotor mit 10 PS Leistung und eine zweisitzige Torpedo-Karosserie.[2] Ein Fahrzeug ist erhalten geblieben und war im Automuseum Lippaliiteri in Nousiainen ausgestellt.[2][3]

Im Jahre 2008 war das Fahrzeug im Automuseum von Uusikaupunki ausgestellt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Korvensuu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Personenangaben auf finnischer Internetseite (finnisch, abgerufen am 21. Juli 2012)
  2. a b c d Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  3. a b c GTÜ (abgerufen am 20. Juli 2012)