Korybanten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel zur griechischen Mythologie fehlen folgende wichtige Informationen:
  • Belegstellen für Quelle(n) des Mythos
  • Literaturangaben zu Standard-Nachschlagewerken
  • weiterführende Literatur
  • Weblinks

Lösche den betreffenden Listenpunkt, wenn er erledigt ist. Erläuterungen zu den einzelnen Punkten siehe hier.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Corybantian dance from Smith's Dictionary of Antiquities (SALTATIO article).png

Korybanten (griechisch Κορύβαντες) sind Vegetationsdämonen und orgiastische Ritualtänzer, die die Göttin Kybele (im römischen Reich auch Magna Mater) begleiten[1]. Sie entstammen der griechischen Mythologie und sind auf das anatolische Reich der indoeuropäischen Phryger (dort Berekyndai[2]) zurückzuführen. Später wurden so auch die Priester aus dem 3. und 4. Jh. v. Chr. genannt, die der Kybele mit Waffentänzen, wilder Musik, Trinkgelagen und orgiastischen Ausschweifungen huldigten. Korybantische Tänze wurden unter anderem bei den Gymnopaedien getanzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gerhard Fink: Who is Who in der antiken Mythologie, S. 172, 15. Aufl. München, 2009
  2. Karl Kerenényi: Die Mythologie der Griechen, Götter und Menschheitsgeschichten, S. 67, 18.Aufl. München 1997

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Korybanten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien