Kosakowo (Pommern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kosakowo
Wappen von Kosakowo
Kosakowo (Polen)
Kosakowo
Kosakowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Puck
Geographische Lage: 54° 35′ N, 18° 29′ O54.58944444444418.481666666667Koordinaten: 54° 35′ 22″ N, 18° 28′ 54″ O
Einwohner: -
(30. Jun. 2013)[1]
Postleitzahl: 81-198
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GPU
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 13 Ortschaften
10 Schulzenämter
Fläche: 47,37 km²
Einwohner: 11.353
(30. Jun. 2013)[2]
Bevölkerungsdichte: 240 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2211052
Verwaltung
Bürgermeister: Jerzy Henryk Włudzik
Adresse: ul. Żeromskiego 69
81-198 Kosakowo
Webpräsenz: www.kosakowo.pl

Kosakowo (kaschubisch Kòsôkòwò, deutsch: Kossakau) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen und liegt im Powiat Pucki der Wojewodschaft Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Kosakowo gehören 10 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[3] mit einem Schulzenamt:

  • Dębogórze (Eichenberg)
  • Dębogórze-Wybudowanie
  • Kazimierz (Kasimir)
  • Kosakowo (Kossakau)
  • Mechelinki (Mechlinken)
  • Mosty (Brück)
  • Pierwoszyno (Pierwoschin)
  • Pogórze (Pogorsch)
  • Rewa
  • Suchy Dwór (Dembogorsch)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Pierwoszyńskie Pustki, Stefanowo und Zaklęty Zamek.

Kommunalpartnerschaft[Bearbeiten]

Seit Mai 2013 unterhält die Gemeinde eine Kommunalpartnerschaft mit der Verbandsgemeinde Ruwer in Rheinland-Pfalz.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 12. Dezember 2013.
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 12. Dezember 2013.
  3. Das Genealogische Orts-Verzeichnis