Kosakowo (Pommern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kosakowo
Wappen von Kosakowo
Kosakowo (Polen)
Kosakowo
Kosakowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Puck
Geographische Lage: 54° 35′ N, 18° 29′ O54.58944444444418.481666666667Koordinaten: 54° 35′ 22″ N, 18° 28′ 54″ O
Einwohner: -
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 81-198
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GPU
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 13 Ortschaften
10 Schulzenämter
Fläche: 47,37 km²
Einwohner: 12.041
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 254 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2211052
Verwaltung
Bürgermeister: Jerzy Henryk Włudzik
Adresse: ul. Żeromskiego 69
81-198 Kosakowo
Webpräsenz: www.kosakowo.pl

Kosakowo (kaschubisch Kòsôkòwò, deutsch: Kossakau) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen und liegt im Powiat Pucki der Wojewodschaft Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Kosakowo gehören 10 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt:

  • Dębogórze (Eichenberg)
  • Dębogórze-Wybudowanie
  • Kazimierz (Kasimir)
  • Kosakowo (Kossakau)
  • Mechelinki (Mechlinken)
  • Mosty (Brück)
  • Pierwoszyno (Pierwoschin)
  • Pogórze (Pogorsch)
  • Rewa
  • Suchy Dwór (Dembogorsch)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Pierwoszyńskie Pustki, Stefanowo und Zaklęty Zamek.

Kommunalpartnerschaft[Bearbeiten]

Seit Mai 2013 unterhält die Gemeinde eine Kommunalpartnerschaft mit der Verbandsgemeinde Ruwer in Rheinland-Pfalz.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 26. Dezember 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis