Kosmos 613

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Kosmos 613
NSSDC ID: 1973-096A
Raumschiff: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A8)
Seriennummer 34A
Masse: 6.570 kg
Trägerrakete: Sojus (GRAU-Index 11A511)
Besatzung: 0
Start: 30. November 1973, 05:16 UTC
Startplatz: Baikonur LC1
Landung: 29. Januar 1974, 05:29 UTC
Flugdauer: 60d 0h 13m
Umlaufzeit: 89,1 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 295 km
Perigäum: 195 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus 12
Nachfolgende
Mission:
Sojus 13

Kosmos 613 ist die Tarnbezeichnung für einen unbemannten Flug des sowjetischen Raumschiffs Sojus, das im Winter 1973/74 Tests in der Erdumlaufbahn durchführte. Es war in der Sowjetunion üblich, nur erfolgreichen Missionen einen offiziellen Namen zu geben. Fehlgeschlagene Flüge wurden meistens gar nicht und Testflüge lediglich unter der allgemeinen Tarnbezeichnung Kosmos bekanntgegeben.

Der Flug[Bearbeiten]

Der Start erfolgte am 30. November um 05:16 Uhr UTC vom sowjetischen Weltraumbahnhof Baikonur an Bord einer Sojus-Rakete. Im All erfolgte ein zweimonatiger Langzeittest aller Systeme. Die Landung erfolgte am 29. Januar 1974 um 05:29 UTC.

Parallel zu diesem Flug fand die US-amerikanische Mission Skylab 4 statt, bei der der Langzeitrekord für einen bemannten Aufenthalt im Weltraum auf knapp drei Monate verbessert wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]