Kossiw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in der Westukraine, für Informationen zum gleichnamigen Dorf in der Ukraine siehe Kossiw (Dorf).
Kossiw
(Косів)
Wappen von Kossiw
Kossiw (Ukraine)
Kossiw
Kossiw
Basisdaten
Oblast: Oblast Iwano-Frankiwsk
Rajon: Rajon Kossiw
Höhe: 362 m
Fläche: 11,38 km²
Einwohner: 8.278 (2004)
Bevölkerungsdichte: 727 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 78600
Vorwahl: +380 3478
Geographische Lage: 48° 19′ N, 25° 6′ O48.31972222222225.091666666667362Koordinaten: 48° 19′ 11″ N, 25° 5′ 30″ O
KOATUU: 2623610100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Wolodymyr Piteljak
Adresse: майдан Незалежності 11
78600 м. Косів
Statistische Informationen
Kossiw (Oblast Iwano-Frankiwsk)
Kossiw
Kossiw
i1

Kossiw (ukrainisch Косів; russisch Косов/Kossow, polnisch Kosów oder Kosów Pokucki, rumänisch Cosău) ist eine in der Westukraine liegende Stadt etwa 73 Kilometer südöstlich der Oblasthauptstadt Iwano-Frankiwsk am Fluss Rybnyzja (Рибниця) gelegen.

Der Ort wurde 1424 zum ersten Mal schriftlich erwähnt, eine Befestigung der von den Huzulen bewohnten Stadt wurde von den Türken zerstört, 1654 erhielt sie auch das Stadtrecht offiziell verliehen. Sie gehörte von 1774 bis 1918 zum österreichischen Galizien und war von 1854 bis 1918 Sitz einer Bezirkshauptmannschaft. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam er als Kosów zu Polen und lag hier ab 1921 in der Woiwodschaft Stanislau. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieg wurde Kossiw erst von der Sowjetunion und ab 1941 bis 1944 von Deutschland besetzt.

1945 kam die Stadt wiederum zur Sowjetunion, dort wurde sie Teil der Ukrainischen SSR und ist seit 1991 ein Teil der heutigen Ukraine.

Bekannt ist der Ort für eine der heißesten Thermalquellen Europas, diese wurde im 19. Jahrhundert durch den Mediziner Tarnawski bekannt gemacht.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]