Kostadin Stojanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kostadin Stojanow
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Mai 1986
Geburtsort Nowa SagoraBulgarien
Größe 180 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
 OFK Sliwen 2000

FC Tschernomorez

Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2005
2005-2007
2007–2009
2009–2013
2013
FC Tschernomorez Burgas
Sagorez Nowa Sagora
OFK Sliwen 2000
ZSKA Sofia
PFK Beroe Stara Sagora
5 (0)
0 (0)
48 (2)
66 (2)
3 (0)
Nationalmannschaft2
2009– Bulgarien 7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30.09.2013
2 Stand: 22. Juli 2013

Kostadin Stojanow (bulgarisch Костадин Стоянов; * 2. Mai 1986 in Nowa Sagora) ist ein bulgarischer Fußballspieler, der seit der Saison 2013/2014 bei PFK Beroe Stara Sagora unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Stojanow begann seine Profikarriere 2004 bei FC Tschernomorez Burgas  welcher nach der Auflösung des FC Tschernomorez hervorging. Nach einem Jahr wechselte er dann zu Zagorets Nova Zagora, ohne jeglichen Einsatz verließ Stojanow den Verein und schloss sich 2007 dem OFK Sliwen 2000 an, in dessen Jugendmannschaft er schon aktiv war, und stieg auf Anhieb mit dem Team in die höchste bulgarische Spielklasse auf. 

In der Saison 2008/09 gab er sein Debüt in der A Grupa. Im Spiel gegen Lokomotive Plowdiw am 9. August 2008 in dem Stojanow durchspielte. Das Spiel wurde 1:0 gewonnen.  Er kam im Verlauf der Saison auf weitere 24 Einsätze und trug so dazu bei das der OFK als Zwölfter die Liga halten konnte.

Anfang der Saison 2009/10 wechselte er zu ZSKA Sofia, wo er Vizemeister wurde, und gab des Weiteren sein Debüt auf europäischer Klubebene.

Zu Beginn der Saison 2013/14 wechselte Stojanow zu bulgarischen Pokalsieger PFK Beroe Stara Sagora .

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Stojanow absolvierte bisher sieben Partien für Bulgarien. Sein Debüt gab er am 19. November 2008 im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gegen Zypern. Stojanow spielte bei der 1:4-Niederlage in Larnaka durch.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die höchste bulgarische Spielklasse: 2008

Weblinks[Bearbeiten]