Kothurn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Paar Kothurn

Der Kothurn (von griech. kothornos) war ursprünglich ein geschnürter, wadenhoher Schaftstiefel, ein Jagdstiefel des Dionysos, der später zu einem Bestandteil des Kostüms der Schauspieler der griechischen Tragödie wurde. Im 2. Jahrhundert v. Chr. wurden die Sohlen aus Kork gefertigt und so dick, dass sie, vor allem in römischer Zeit, fast Stelzen glichen.

Im übertragenen Sinne wird der Begriff Kothurn auch für die Tragödie an sich verwendet.

Außerdem findet sich der Ausdruck Kothurn im Titel der Zeitschrift Maske und Kothurn, herausgegeben vom Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, wieder. Auch die veraltete Redewendung auf hohem Kothurn einhergehen, so viel wie in tragischem Pathos reden, stammt daher.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kothurn – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen