Kotla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kotla
Wappen von Kotla (Kuttlau)
Kotla (Polen)
Kotla
Kotla
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Głogów
Geographische Lage: 51° 45′ N, 16° 2′ O51.74597222222216.034805555556Koordinaten: 51° 44′ 45″ N, 16° 2′ 5″ O
Einwohner: 1400 (2006)
Postleitzahl: 67-240
Telefonvorwahl: (+48) 76
Kfz-Kennzeichen: DGL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 12 Schulzenämter
Fläche: 127,75 km²
Einwohner: 4391
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 34 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0203042
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Halina Fendorf
Adresse: Głogowska 93
67-240 Kotla
Webpräsenz: www.kotla.pl

Kotla (deutsch Kuttlau) ist ein Dorf im Powiat Głogowski in der Woiwodschaft Niederschlesien, Polen.

Rittergut Kuttlau um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Kotla hat 12 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2][3] mit einem Schulzenamt:

  • Ceber (Ziebern Vorwerk)
  • Chociemyśl (Kotzemeuschel, 1937–1945 Dammfeld)
  • Grochowice (Grochwitz, 1937–1945 Heidegrund)
  • Głogówko (Glogischdorf)
  • Kotla (Kuttlau)
  • Kozie Doły (Kosiadel)
  • Krzekotówek (Klein Vorwerk)
  • Kulów (Höckricht)
  • Moszowice (Moßwitz, 1937–1945 Brückenfeld)
  • Skidniów (Skeyden)
  • Sobczyce (Tschopitz, 1936–1945 Klettental)
  • Zabiele (Sabel)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Bogomice (Biegnitz), Dorzecze (Bauschhof Vorwerk), Krążkówko (Neukranz), Leśna Dolina (Stadtforst/ Försterei), Pękoszów (Vorwerk Mathildau), Skidniówek (Gut Skeyden), Skórzyn (Schuhmacherhof) und Zakrzów (Sakrau).

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 9. Juli 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis
  3. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kotla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien