Koutammakou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koutammakou, Land der Batammariba*
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Togo Taberma house 02.jpg
Staatsgebiet: TogoTogo Togo
Typ: Kultur
Kriterien: v, vi
Fläche: 50.000 ha
Referenz-Nr.: 1140
Region: ª Afrika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2004  (Sitzung 28)

* Der Name ist auf der Welterbe-Liste aufgeführt.
ª Die Region ist von der UNESCO klassifiziert.

Die Landschaft Koutammakou in der Kara-Region in Nordost-Togo und im angrenzenden Teil Benins ist seit 2004 eine Stätte des UNESCO- Weltkulturerbes.

Das 50.000 Hektar große Gebiet wird von den Batammariba bewohnt, deren aus Lehm erbaute Häuser ("Takienta") als Symbol Togos angesehen werden. In Togo wird allgemein vom "Pays Tamberma" gesprochen, die Hütten werden als "Tata" bezeichnet.

Die in Dörfern gruppierten Gebäude spiegeln die soziale Struktur der Gesellschaft der Batammariba wider. Viele der Gebäude sind zweigeschossig, Kornkammern bestehen aus einer zylindrischen Basis mit einer aufgesetzten Halbkugel, einige Häuser haben konische, andere Flachdächer. Das Dorf umfasst auch Plätze für Zeremonien, Quellen, Felsen und den Initiationszeremonien vorbehaltene Bereiche.

Die Koutammakou wird als einer der wenigen noch intakten traditionellen Gesellschaften weltweit angesehen.

Weblinks[Bearbeiten]

10.0666666666671Koordinaten: 10° 4′ 0″ N, 1° 0′ 0″ O