Krähenparadiesvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krähenparadiesvogel
Lycocorax pyrrhopterus by Bowdler Sharpe.jpg

Krähenparadiesvogel (Lycocorax pyrrhopterus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Paradiesvögel (Paradisaeidae)
Gattung: Lycocorax
Art: Krähenparadiesvogel
Wissenschaftlicher Name
Lycocorax pyrrhopterus
Bonaparte, 1851

Der Krähenparadiesvogel (Lycocorax pyrrhopterus) ist eine krähenähnliche Art der Paradiesvögel. Er bildet die einzige Art der Gattung Lycocorax innerhalb der Unterfamilie der Eigentlichen Paradiesvögel (Paradisaeinae). Des Weiteren gehört er zu den wenigen monogamen Arten der Paradiesvögel.

Er ist ein mittelgroßer Paradiesvogel und wird bis zu 34 cm lang. Die Geschlechter unterscheiden sich nur geringfügig. Dabei haben die Weibchen meist eine leicht kleinere Körpergröße. Der Krähenparadiesvogel besitzt ein schwarzes, weiches Gefieder und rote Augen.

Der Lebensraum der Krähenparadiesvögel erstreckt sich auf die Wälder der Tiefebenen der Molukken in Indonesien. Die Weltnaturschutzunion IUCN stufte 2008 den Bestand als nicht gefährdet ein. 1988 wurde die Art noch als gering gefährdet gelistet. Die Zahl stieg somit innerhalb von 20 Jahren wieder an.

Zum Krähenparadiesvogel zählen bislang drei bekannte Unterarten:

  • Lycocorax pyrrhopterus pyrrhopterus
  • Lycocorax pyrrhopterus morotensis
  • Lycocorax pyrrhopterus obiensis

Weblinks[Bearbeiten]