Krødsherad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Krødsherad
Krødsherad (Norwegen)
Krødsherad
Krødsherad
Basisdaten
Kommunennummer: 0622 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Buskerud
Verwaltungssitz: Noresund
Koordinaten: 60° 6′ N, 9° 22′ O60.10459.3717Koordinaten: 60° 6′ N, 9° 22′ O
Fläche: 374 km²
Einwohner:

2271 (30. Jun. 2014)[1]

Bevölkerungsdichte: 6 Einwohner je km²
Sprachform: neutral
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Olav Skinnes (LL) (2003)
Lage in der Provinz Buskerud
Lage der Kommune in der Provinz Buskerud

Krødsherad ist eine Kommune im Fylke Buskerud in Norwegen, die den südlichen Teil des Binnensees Krøderen am Abschluss des Hallingdals umfasst. Sie grenzt an die Kommunen Ringerike, Flå, Sigdal und Modum. Die Kommune liegt rund zehn Kilometer südlich von Oslo. Die meisten Einwohner wohnen in den Kleinstädten Krøderen und Noresund.

Die Kommune bezeichnet sich, zusammen mit den Nachbargemeinden Modum und Sigdal als Kunstnerdalen. So zog die Natur Krødherads zahlreiche Künstler der Jahrhundertwende wie etwa den Schriftsteller Oddmund Hagen und die Maler Anders Kjær und Kristin Lindberg an. Es gibt zudem eine reiche Tradition an Volksmusik in der Kommune, wobei Truls Ørpen (1880–1958) deren bekanntester Vertreter war.

Krødsherad hat drei Kirchengebäude. Die Olberg kirke aus dem Jahre 1859 liegt im Zentrum von Noresund. Sie ersetzte eine ältere Stabkirche. Dazu kommen noch die Glesne kapell (1909) und die Veikåker kapell (1934) in Krøderen.

Krødsherad ist seit dem Jahre 1872 durch die Krøderbanen ans Eisenbahnnetz angebunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krødsherad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q2 2014