Kraemeriidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kraemeriidae
Kraemeria samoensis

Kraemeria samoensis

Systematik
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Grundelartige (Gobiiformes)
Familie: Kraemeriidae
Wissenschaftlicher Name
Kraemeriidae
Whitley, 1935

Die Kraemeriidae sind eine Familie grundelartiger Fische, die im Gebiet des Indopazifik vorkommen, vor allem im Meer, seltener auch im Brackwasser oder z. B. auf Madagaskar[1] auch in Süßgewässern. Die Fische leben im Flachwasser auf sandigen Böden oft im Sand vergraben, so dass nur noch der Kopf herausschaut.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Kraemeriidae werden maximal sechs Zentimeter lang. Ihr Körper ist langgestreckt und schuppenlos. Die Augen sind klein, die Zunge ist zweispitzig. Die Fische haben fünf Kiemenbögen. Rücken- und Afterflosse sind nicht mit der Schwanzflosse zusammengewachsen. Die Rückenflosse wird normalerweise von vier bis sechs schwachen Hartstrahlen und von 13 bis 18 Weichstrahlen gestützt. Die Bauchflossen haben einen Hart- und fünf Weichstrahlen. Sie sind bei Kraemeria getrennt, bei Gobitrichinotus zusammengewachsen.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Es gibt zwei Gattungen und neun Arten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kraemeriidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Gobitrichinotus arnoulti, Kiener, 1963 auf Fishbase.org (englisch)