Kraftliner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Kraftpapier und Kraftliner überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Salino01 (Diskussion) 06:22, 15. Mär. 2012 (CET)

Kraftliner ist eine Papierart.

Sie besteht aus gebleichtem oder ungebleichtem Kraftzellstoff (Sulfatzellstoff) mit einem besonders hohen Anteil langer Fasern. Kraftliner wird als Deckschicht von Well- oder Vollpappe verwendet. Es besitzt eine hohe Festigkeit und ist widerstandsfähig gegen Feuchte.

Eine besondere Anwendung von Kraftliner sind Slip sheets. Slipsheets sind ein Hilfsmittel zum palettenlosen Transport von Gütern. Slipsheets für besonders hohe Trag- und Zugkräfte bestehen in der Regel aus mehrlagig verleimtem Kraftliner.

Kraftliner muss laut Zolldefinition ein Flächengewicht von mindestens 120 g/m² aufweisen, wird jedoch mit Flächengewichten zwischen 115 g/m² und 430 g/m² angeboten. Der Recyclinganteil beträgt maximal 20 %.

Weblinks[Bearbeiten]