Kraftwerk/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kraftwerk – Diskografie

Kraftwerk (2008, live)
Veröffentlichungen
Studioalben 11
Kompilationen 25
Singles 22
Musikvideos 17
VHS/DVDs 5

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der deutschen Electro-Musikgruppe Kraftwerk und ihren Pseudonymen wie Organisation.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Plattencover des Albums „Kraftwerk“
Plattencover des Albums „Autobahn“
Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1968 Tone Float Erstveröffentlichung: 1968
(als „Organisation“)
1970 Kraftwerk 30
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1970
1971 Kraftwerk 2 36
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1971
1973 Ralf und Florian 160
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 1973
1974 Autobahn 7
(28 Wo.)
4
(21 Wo.)
5
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1974
Verkäufe: + 160.000
1975 Radio-Aktivität 22
(20 Wo.)
4
(12 Wo.)
140
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1975
Verkäufe: + 100.000
1977 Trans Europa Express 32
(6 Wo.)
49
(7 Wo.)
119
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Februar 1977
Verkäufe: + 60.000
1978 Die Mensch-Maschine 12
(24 Wo.)
15
(12 Wo.)
9
(13 Wo.)
130
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 1978
Verkäufe: + 100.000
1981 Computerwelt 7
(23 Wo.)
14
(8 Wo.)
15
(22 Wo.)
72
(42 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Mai 1981
Verkäufe: + 60.000
1986 Electric Café / Techno Pop 23
(10 Wo.)
58
(2 Wo.)
156
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 1986
2003 Tour de France Soundtracks 1
(7 Wo.)
29
(5 Wo.)
25
(5 Wo.)
21
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 2003

Live-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2005 Minimum-Maximum 26
(9 Wo.)
33
(7 Wo.)
58
(6 Wo.)
29
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2005

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1991 The Mix 7
(20 Wo.)
12
(11 Wo.)
27
(5 Wo.)
15
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juni 1991
Verkäufe: + 60.000
2009 Der Katalog 34
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2009
Nummer-eins-Alben 1
Alben in den Top-10 4 1 2 1
Alben in den Charts 12 6 3 8 7

Weitere Kompilationen

  • 1973: Kraftwerk
  • 1975: Exceller 8
  • 1975: Kraftwerk 1
  • 1975: Kraftwerk 2
  • 1976: Doppelalbum
  • 1977: Best of Kraftwerk
  • 1977: Reflection / Highrail
  • 1978: Kraftwerk’s Disco Best
  • 1980: Pop Lions: Autobahn
  • 1981: Electro Kinetik
  • 1986: Robots
  • 1987: The Man Machine / Trans Europe Express
  • 1989: Rock (mit Vangelis)
  • 1992: The Model – Retrospective 1975–1978
  • 1994: Three Originals: The Capitol Years
  • 1995: The Best of Kraftwerk
  • 1997: Klang Box
  • 1998: Concert Classics
  • 1998: Vor uns Metropolis
  • 1999: Kraftwerk vs. Yello: Electronic Landscapes (mit Yello)
  • 2000: A Short Introduction
  • 2004: 1974–2004
  • 2012: 45RPM (Verkäufe: 300, limitiert)[1]

Interview-Alben[Bearbeiten]

  • 2004: Maximum Kraftwerk

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland OsterreichÖsterreich SchweizSchweiz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1975 Autobahn / Morgenspaziergang
Autobahn
9
(18 Wo.)
11
(9 Wo.)
25
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 1975
1975 Radioaktivität / Antenne
Radio-Aktivität
43
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 1975
1977 Trans Europa Express / Franz Schubert
Trans Europa Express
67
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1977
1977 Showroomdummies / The Hall of Mirrors
Trans Europa Express
25
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1977
1978 Das Model / Neonlicht
Die Mensch-Maschine
7
(20 Wo.)
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1978
Verkäufe: + 400.000
1978 Die Roboter / Spacelab
Die Mensch-Maschine
25
(20 Wo.)
23
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juni 1978
1978 Neon Lights / Trans Europe Express / The Model
Die Mensch-Maschine
53
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 1978
1981 Taschenrechner / Dentaku
Computerwelt
63
(8 Wo.)
39
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 1981
1983 Tour de France 47
(9 Wo.)
22
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juli 1983
1986 Musique Non-Stop
Electric Café / Techno Pop
13
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 1986
1991 Die Roboter ’91
The Mix
18
(10 Wo.)
20
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1991
1999 Expo 2000 35
(8 Wo.)
95
(3 Wo.)
27
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 1999
2003 Tour de France 2003
Tour de France Soundtracks
50
(7 Wo.)
20
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2003
2004 Aérodynamik
Tour de France Soundtracks
80
(5 Wo.)
33
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2004
Nummer-eins-Singles 1
Singles in den Top-10 2 1
Singles in den Charts 10 1 1 11 2

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1973: Kohoutek – Kometenmelodie
  • 1974: Mitternacht / Morgenspaziergang / Kometenmelodie 1
  • 1975: Kometenmelodie 2 / Mitternacht
  • 1982: Computerwelt / Nummern / Computerwelt 2
  • 1987: Der Telefonanruf
  • 2003: Elektro Kardiogramm
  • 2006: Ruckzuck
  • 2007: Aérodynamik / La forme

Gastbeiträge[Bearbeiten]

  • 1999: Frozen (Special Remix) (Madonna feat. Kraftwerk)

Videografie[Bearbeiten]

VHS/DVDs[Bearbeiten]

  • 1979: Autobahn
  • 1986: The Telephone Call
  • 2005: Minimum-Maximum (Verkäufe: + 25.000)
  • 2006: DVD-Activity Extended Version
  • 2008: Kraftwerk and the Electronic Revolution

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
1974 Autobahn
1975 Radioaktivität
1975 Antenna
1975 Autobahn (Version 2) Rodger Mainwood[2]
1977 Trans-Europe Express Florian Schneider, Ralf Hütter[3]
1978 Die Roboter
1978 Das Model
1978 Neon Lights
1981 Autobahn (Version 3) John Jopson[4]
1981 Taschenrechner
1982 Showroom Dummies
1983 Tour de France
1986 Musique Non-Stop Florian Schneider, Ralf Hütter[5]
1987 Der Telefonanruf
1991 Die Roboter ’91 Florian Schneider, Ralf Hütter[6]
2000 Expo 2000
2003 Tour de France 2003 D.E. Macken[7]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte

  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 1975: für das Album „Autobahn“
    • 1982: für das Album „Computerwelt“
    • 1991: für das Album „The Mix“
    • 2013: für das Album „Trans Europa Express“

Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 2010: für die DVD „Minimum-Maximum“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 1977: für das Album „Autobahn“
    • 1977: für das Album „Radio-Aktivität“
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 1982: für die Single „Das Model“
    • 1982: für das Album „Die Mensch-Maschine“
Land Silber Gold Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich 0 2 infodisc.fr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 2 bpi.co.uk
Insgesamt 4 5

siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Verkäufe von 45RPM
  2. Regisseur von Autobahn 1975
  3. Regisseure von Trans-Europe Express
  4. Regisseur von Autobahn 1981
  5. Regisseure von Musique Non-Stop
  6. Regisseure von Die Roboter ’91
  7. Regisseur von Tour de France 2003