Kraftwerk Hazelwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Kraftwerk Hazelwood
Kraftwerk Hazelwood
Kraftwerk Hazelwood
Lage
Kraftwerk Hazelwood (Victoria)
Kraftwerk Hazelwood
Koordinaten 38° 16′ 22″ S, 146° 23′ 30″ O-38.272778146.391667Koordinaten: 38° 16′ 22″ S, 146° 23′ 30″ O
Land Australien
Daten
Primärenergie Braunkohle
Leistung 1675 MW
Typ Wärmekraftwerk
Projektbeginn 1959
Betriebsaufnahme acht Blöcke von 1964 bis 1971
Anlage bei Nacht

Das Kraftwerk Hazelwood ist ein mit Braunkohle betriebenes Kohlekraftwerk im australischen Bundesstaat Victoria. Es befindet sich nahe der Stadt Morwell, dient der Abdeckung von Grundlast und produziert ca. 1/4 der benötigten elektrischen Energie im Bundesstaat Victoria. Die Kraftwerksanlage besteht aus acht Blöcken mit einer elektrischen Gesamtleistung von 1675 MW.[1] Die Abwärme wird nicht als Fernwärme genutzt. Statt Kühltürme werden in der Umgebung des Kraftwerks mehrere angelegte Baggerseen zur Kühlung genutzt.

Der Bau der Kraftwerksanlage wurde 1959 gestartet, 1964 wurden die ersten von sechs Blöcken mit einer Leistung von je 200 MW in Betrieb genommen, im Jahr 1971 wurde der letzte der ursprünglich geplanten sechs Blöcke fertiggestellt. Noch während der Bauzeit Ende der 1960er Jahre wurden wegen hoher Energienachfrage zwei weitere Kraftwerksblöcke genehmigt und mit dem Bau begonnen, welche 1970 und 1971 fertiggestellt wurden. Damit weist die Kraftwerksanlage seit 1971 acht Blöcke auf. Unter dem Premierminister von Victoria Jeff Kennett wurde das Kraftwerk 1993 privatisiert.

Die Braunkohle für den Betrieb wird aus nahegelegenen Tagebaugebieten im Latrobe Valley gewonnen. Der jährliche Ausstoss des gesamten Kraftwerkskomplexes wird auf 17 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) geschätzt und ist Aufgrund der Emissionen von Kontroversen begleitet. Es wird auch die Schließung des Kraftwerks gefordert. Ursprünglich war geplant, wegen der Umweltbelastung den Kraftwerkskomplex im Jahr 2009 stillzulegen. Im Jahr 2005 wurde die Betriebserlaubnis bis zum Jahr 2031 verlängert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hazelwood Power Station, Daten, abgefragt am 1. Juni 2011

Weblinks[Bearbeiten]