Kraftwerk Nussdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel behandelt ein Laufwasserkraftwerk in Wien an der Donau. In Nußdorf am Inn gibt es ein Laufwasserkraftwerk Nußdorf.

f1

Kraftwerk Nussdorf
Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage
Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage
Lage
Kraftwerk Nussdorf (Wien)
Kraftwerk Nussdorf
Koordinaten 48° 15′ 33″ N, 16° 22′ 9″ O48.25916666666716.369166666667Koordinaten: 48° 15′ 33″ N, 16° 22′ 9″ O
Land: Österreich
WienWien Wien
Ort: Wien
Gewässer: Donau
Kraftwerk
Eigentümer: Wien Energie
VERBUND-Austrian Hydro Power AG (AHP)
evn naturkraft
Bauzeit: 2004–2005
Betriebsbeginn: 2005
Technik
Engpassleistung: 4,74 Megawatt
Regelarbeitsvermögen: 28,11 Millionen kWh
Turbinen: 12 Matrixturbinen
Sonstiges

Das Kraftwerk Nussdorf ist ein Kleinwasserkraftwerk an der Donau in Wien.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Wiener Bezirksteil Nussdorf wurde von 2004 bis 2005 am Beginn des Donaukanals ein Kleinwasserkraftwerk in die Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage eingebaut. Die Eröffnung fand am 31. August 2005 statt. Die aus zwölf Matrixturbinen bestehende Anlage besitzt eine Engpassleistung von 4,74 MW und erzeugt etwa 28,11 GWh an elektrischer Energie pro Jahr.[1] Dies entspricht einer mittleren Leistung von 3,2 MW und kann bei einem mittleren Leistungsbedarf von 320 W pro Haushalt ca. 10.000 Wiener Haushalte versorgen.

Die Projektpartner dieses Projektes sind zu gleichen Teilen die Wien Energie, die VERBUND-Austrian Hydro Power AG (AHP) und evn naturkraft. Das Kleinwasserkraftwerk Nussdorf wurde 2004 mit dem Climate-Star Klimaschutzpreis ausgezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stromerzeugung in Wien, MA27 Wien

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerhard A. Stadler, Manfred Wehdorn, Monika Keplinger, Valentin E. Wille: Architektur im Verbund (= Schriftenreihe der Forschung im Verbund 100). Springer Verlag, Wien u. a. 2007, ISBN 978-3-211-75795-6.

Weblinks[Bearbeiten]