Kraftwerk Stuttgart-Münster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Kraftwerk Stuttgart-Münster
Kraftwerk mit Eisenbahnviadukt
Kraftwerk mit Eisenbahnviadukt
Lage
Kraftwerk Stuttgart-Münster (Baden-Württemberg)
Kraftwerk Stuttgart-Münster
Koordinaten 48° 48′ 57″ N, 9° 13′ 16″ O48.8158333333339.2211111111111Koordinaten: 48° 48′ 57″ N, 9° 13′ 16″ O
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Daten
Primärenergie Reststoffe, Fosil
Brennstoff Hausmüll und hausmüllähnlicher Gewerbemüll, Steinkohle
Leistung 164 MWel
450 MWth
Typ Heizkraftwerk, Müllverbrennungsanlage
Eigentümer EnBW
Betreiber EnBW EZG
Betriebsaufnahme 1908
Turbine 3 Dampfturbinen
3 Gasturbinen
Kessel 3 Kohlekessel
3 Müllkessel
Schornsteinhöhe 180 m
Das Kraftwerk vom Neckar gesehen
Das Kraftwerk Münster, von der Ecke Neckartal-/Haldenstraße gesehen
Die Gasturbine des Kraftwerks

Das Kraftwerk Stuttgart-Münster ist ein Dampfsammelschienenkraftwerk bestehend aus einer Müllverbrennung und Kohlekesseln in Stuttgart. Es wird wärmegeführt als Heizkraftwerk durch EnBW EZG betrieben. Das seit 1908 bestehende, direkt am Neckar gelegene Kraftwerk der EnBW hat überdies drei Gasturbinen zur reinen Stromerzeugung. Von 1933 bis 1976 erfolgte im Kraftwerk Stuttgart-Münster auch Bahnstromerzeugung. Der Großteil der Anlage gehört zum Stadtbezirk Stuttgart-Bad Cannstatt, nur das Kohlelager und der Müllbunker, dessen Verbindungsbau zur Abfallverbrennungsanlage vom Eisenbahnviadukt Stuttgart-Münster überquert wird, liegen auf der Gemarkung Münster.

Am 1964 erbauten, 180 Meter hohen Schornstein mit einem Durchmesser zwischen 14 und 8 Metern befinden sich auch mehrere Sendeantennen für lokale Rundfunksender.

Überblick und technische Daten[Bearbeiten]

Das Kraftwerk hat eine Leistung von 164 MWel und 450 MWth. Der Anlagenkomplex besteht aus insgesamt drei Kohlekesseln, drei Müllkesseln, zwei Kondensationsturbinen, einer Gegendruckturbine sowie der (aus drei einzelnen Turbinen bestehenden) Gasturbinenanlage (Ölfeuerung) sowie einem Gesamtmüllbunker.

Kohlekraftwerk[Bearbeiten]

Das Gesamte Heizkraftwerk wird i. d. R. kraft-/wärmegekoppelt betrieben. Überwiegend während der Heizperiode können bis zu drei Kohlekessel ergänzend zu der Abfallverbrennung betrieben werden. Alle Kessel werden mit Dampfparametern 510°C/60 bar betrieben. Die dadurch gewonnene Wärme wird für die Fernwärmeversorgung in Stuttgart genutzt (zusammen mit den Heizkraftwerken Stuttgart-Gaisburg und Altbach/Deizisau) sowie zur Gewinnung von elektrischer Energie. Hierfür hat das Kraftwerk Münster drei Dampfturbinen.

Das Abgas aus der Kohleverbrennung wird in der Rauchgasentschwefelungsanlage (REA) entschwefelt. Diese Anlage wurde direkt über der Neckartalstraße gebaut.

Müllverbrennung[Bearbeiten]

Im Kraftwerk Münster wird der Müll aus Teilen Stuttgarts sowie aus dem Rems-Murr-Kreis, den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen und Konstanz sowie dem Zollernalb- und dem Bodenseekreis verbrannt. Hierfür stehen seit dem 11. April 2007 insgesamt drei Müllkessel (K21/22/26) zur Verfügung. Zeitgleich wurden zwei alte Müllkessel (K27/28)aus den 1960er Jahren stillgelegt. Nach ursprünglichen Plänen sollte das Kraftwerk Münster in den 80er-Jahren komplett stillgelegt werden und dafür an einem neuen Standort eine Müllverbrennungsanlage gebaut werden. Aus Kostengründen wurden diese Pläne jedoch aufgegeben.

Die Jährlich verbrannte Menge beträgt rund 420.000 t.

Die gewonnene Energie aus der Müllverbrennung wird ganzjährig auf die Sammelschiene gegeben und zur Gewinnung von Fernwärme und Strom genutzt.

Die Abgase der Abfallverbrennung (AVA) werden in einer der drei Rauchgaswaschanlagen (RWA) gereinigt. Diese wurde ebenfalls über der Neckartalstraße gebaut. Dabei handelt es sich um drei nasschemische und abwasserfreie Reinigungsstraßen mit nachgeschaltetem KAT.

Gasturbinenkraftwerk[Bearbeiten]

Außerdem verfügt das Kraftwerk über drei Gasturbinen, die ebenfalls zur Gewinnung von elektrischer Energie genutzt werden. Wobei hier keine Turbinen mit Erdgas zum Einsatz kommen, sondern mit leichtem Heizöl. Der Name Gasturbine bezieht sich hierbei auf die Verwendung der Abgase der Verbrennung in einer Turbine.

Wasseraufbereitungsanlage[Bearbeiten]

Eine zentrale Wasseraufbereitungsanlage zum Reinigen von verunreinigtem Wasser ist ebenfalls auf dem Gelände des Kraftwerkes zu finden. Außerdem wird dort Neckarwasser zur Verwendung im Kraftwerk aufbereitet. Das Kraftwerk verfügt seit 2005 über einen neuen modernen Leitstand, von welchem zentral das gesamte Kraftwerk gesteuert wird.

Netzanschluss[Bearbeiten]

Der Netzanschluss erfolgt auf der 110-kV-Hochspannungsebene in das Stromnetz des Verteilnetzbetreibers Netze BW. Alle zum Kraftwerk führenden Leitungen sind als Erdkabel ausgeführt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Verkehrsanschluss[Bearbeiten]

Bis Dezember 2000 war das Kraftwerk über die Industriebahn Münster–Cannstatt an das Eisenbahn-Schienennetz angeschlossen. Über diese wurde bis ca. 1995 ein Teil der Kohle angeliefert. Die Anlieferung von Steinkohle erfolgt heute ausschließlich per Schiff.

Sendeanlage[Bearbeiten]

Der 180 Meter hohe Schornstein mit den Sendeanlagen
Die Sendeantennen im Detail

Im Jahr 2000 wählte die Landesanstalt für Kommunikation im Rahmen der Ausschreibung von weiteren Übertragungskapazitäten für private Rundfunkveranstalter den 180 Meter hohen Schornstein des Kraftwerks als neuen Senderstandort aus. Ein Grund dafür war, dass die Koordinierung von vier neuen Frequenzen an den bestehenden, exponierten Senderstandorten in Stuttgart nicht möglich war. Ende 2002 begann der Testbetrieb, seit 2003/04 senden von hier regulär sechs Hörfunkprogramme, seit 2013 auch Metropol FM.

Frequenzen und Programme – Analoger Hörfunk (UKW)
Frequenz
(MHz)
Programm RDS-PS RDS-PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
88,6 Horads 88,6 _HoRadS_ 150D 1 D (150–260°) H
95,4 Radyo Metropol FM METROPOL 102B 1 D (180–230°) H
96,0 Deutschlandfunk __DLF___ D210 0,5 D (60–250°) H
97,2 FluxFM _FluxFM_ 1028 1 D (20–310°) H
99,2 Freies Radio für Stuttgart FRS_99.2 160B 0,3 ND H
103,9 Klassik Radio KLASSIK_ D75B 2 ND H
104,9 sunshine live sunshine D409 1 D (20–120°, 240–330°) H

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kraftwerk Stuttgart-Münster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien