Krak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Krak (Begriffsklärung) aufgeführt.
Darstellung in der Chronica Polonorum (1519)

Krak (oder auch Krakus) soll der von Kadlubek geschriebenen Legende nach ein Herzog der Wandalen am Fluss Wandalus[1] gewesen sein. Seine Existenz ist laut heutiger Geschichtswissenschaft nicht belegbar. Er gilt als der angebliche Begründer der Stadt Krakau (poln. Kraków). Krak soll durch eine List den am Fuße des Wawel lebenden menschenfressenden Wawel-Drachen besiegt haben. Ihm wird auch der Bau des Waweler Schlosses zugeschrieben.

Laut Wincenty Kadłubek war er auch Vater der Wanda, die nach seinem Tod Königin (der Polen) werden und dabei einen deutschen Ritter heiraten sollte. Nach der Version im 16. Jahrhundert fand Wanda das letztere unakzeptabel und beging Selbstmord. Nach früherer Version starb der deutsche Ritter, aber Wanda hatte ein langes Leben.

Schon vor Kadlubek hatte Cosmas von Prag die Legende von Krok und dessen Tochter Libussa erfunden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Geschichte Polens Dr. R. Roepell, Seite 57, Krak und Tochter Wanda gaben laut Kadlubek dem Fluss Wandalus (Weichsel) den Namen des dort wohnenden Volkes der Wandalen