Kranhubschrauber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elektrifizierung von Bahnstrecken mit einer für den Kranbetrieb ausgerüsteten Mi-8

Kranhubschrauber sind Bauarten von Hubschraubern, die für die Aufnahme von Außenlasten und deren Verlastung ausgerüstet sind und über die Möglichkeit einer verbesserten Außenlastbeobachtung verfügen. Der Einsatz per Hubschrauber wird umgangssprachlich auch als Lastenflug bezeichnet.

Speziell als Kranhubschrauber ausgerüstete Maschinen wie die Sikorsky S-64 und auch die Mil Mi-10 verfügen über einen Führersitz, der in Richtung der Last geschwenkt werden kann, um diese während der Bewegung besonders gut beobachten zu können. Dabei wird der Hubschrauber auch durch eine Automatik (einen besonderen Autopiloten) stabilisiert. Er verhält sich dann wie eine starre Plattform.

Der speziell für den Außenlasttransport entworfene Kaman K-Max wird häufig für den Transport von Baumstämmen aus unzugänglichen Gebieten eingesetzt.

Ein weiterer Kranhubschrauber ist die Mil Mi-32, der jedoch nicht in die Serienproduktion ging.

Bilder[Bearbeiten]