Krasnaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Fluss Krasnaja in der russischen Oblast Kaliningrad, zum gleichnamigen Fluss in der Ukraine siehe Krasna (Siwerskyj Donez).
Krasnaja
Rominte
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Błędzianka im Winter

Die Błędzianka im Winter

Daten
Gewässerkennzahl RU01010000212104300010169
Lage Podlachien, Masuren (Polen),
Oblast Kaliningrad (Russland)
Flusssystem Pregel
Abfluss über Pissa → Angrapa → Pregel → Ostsee
Quelle als Błędzianka aus dem Jezioro Werselskie nordwestlich des Hańcza
54° 17′ 32″ N, 22° 45′ 27″ O54.29222222222222.7575
Mündung bei Gussew (ehem. Gumbinnen) in die Pissa54.58888888888922.216388888889Koordinaten: 54° 35′ 20″ N, 22° 12′ 59″ O
54° 35′ 20″ N, 22° 12′ 59″ O54.58888888888922.216388888889
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 83 km[1]
Einzugsgebiet 548 km²[1]
Linke Nebenflüsse Bludzia, Tschornaja/Czarna Struga
Rechte Nebenflüsse Protoka

Die Krasnaja (russisch Красная, polnisch Błędzianka, Rominta, deutsch Rominte) ist ein Fluss in Polen und Russland (Oblast Kaliningrad). Sie durchfließt die Rominter Heide – ein Naturschutzgebiet auf der polnisch-russischen Grenze und ein traditionelles Jagdgebiet – und mündet bei Gussew (ehem. Gumbinnen) in die Pissa.

Der deutsche Name leitet sich von prußisch romus/ ramus ab: „ruhig“, „sittig“.

Literatur[Bearbeiten]

  • Biolik, Maria: Hydronymia Europaea, Die Namen der fließenden Gewässer im Flußgebiet des Pregel, Stuttgart 1996
  • Gerullis, Georg: Die altpreußischen Ortsnamen, Berlin, Leipzig 1922

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Krasnaja im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)