Krawattenmann des Jahres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Titel Krawattenmann des Jahres ist eine Ehrung in der deutschen Werbebranche, die seit 1965 vom Deutschen Krawatteninstitut mit Sitz in Krefeld, das mittlerweile zum Deutschen Mode-Institut gehört, verliehen wird.

Den Preis erhält jedes Jahr ein Mann des öffentlichen Lebens, der durch sein Erscheinungsbild die Krawatte stilvoll in Szene setzte. Zeitweilig wurde diese Ehrung im Rahmen der Straßenmodenschau von der Stadt Krefeld ausgerichtet.

Liste der Preisträger[Bearbeiten]

Krawattenmannschaft[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 hat die Jury erstmals mehreren Personen, nämlich der Mannschaft von Borussia Mönchengladbach den Titel „Krawattenmann des Jahres“ verliehen, da sie sich in der Öffentlichkeit stets mit Krawatte gezeigt hatte.

Inoffizieller Krawattenmann[Bearbeiten]

Von den Grünen wurde Otto Schily zum „Krawattenmann des Jahres“ 1984 gekürt. Das Deutsche Krawatteninstitut hatte damit allerdings nichts zu tun.[1]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1.  Thies Gleiss: Wild gewordener Kleinbürger. In: SoZ - Sozialistische Zeitung. Juni 2004, ISSN 0932-8750, S. 22 (Kolumne, vsp-vernetzt.de).

Weblinks[Bearbeiten]