Kreis Alba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timiș Caraș-Severin Mehedinți Hunedoara Alba Sibiu Brașov Covasna Vrancea Galați Gorj Vâlcea Argeș Dâmbovița Prahova Buzău Brăila Tulcea Dolj Olt Teleorman Giurgiu Bukarest Ilfov Ialomița Călărași Constanța Arad Bihor Cluj Sălaj Satu Mare Maramureș Bistrița-Năsăud Mureș Harghita Suceava Botoșani Neamț Iași Bacău Vaslui Serbien Bulgarien Ungarn Ukraine Moldawien
Lage des Kreises Alba in Rumänien
Karte des Kreises Alba
Wappen des Kreises Alba
Wappen des Kreises Alba, zur Zeit des Realsozialismus
Wappen des Kreises Alba, in der Zwischenkriegszeit

Alba ist ein rumänischer Kreis (rum.Județ) in der Region Siebenbürgen mit der Kreishauptstadt Alba Iulia (dt. Karlsburg). Seine gängige Abkürzung und das KFZ-Kennzeichen sind AB.

Der Kreis Alba grenzt im Norden an den Kreis Cluj, im Nordosten an den Kreis Mureș, im Osten sowie Südosten an den Kreis Sibiu, im Süden an den Kreis Vâlcea, im Westen sowie Südwesten an den Kreis Hunedoara und im Nordwesten an die Kreise Arad und Bihor.

Demografie[Bearbeiten]

Im Jahr 2002 hatte der Kreis 382.747 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 61 Einwohnern pro km².[1]

2011 hatte der Kreis Alba 342.376 Einwohner, somit eine Bevölkerungsdichte von etwa 55 Einwohnern pro km².[2]

Geographie[Bearbeiten]

Der Kreis hat eine Gesamtfläche von 6.242 km², dies entspricht 2,62 % der Fläche Rumäniens und ist somit der sechzehntgrößte Kreis (von 41 Kreisen) Rumäniens.

Der Kreis Alba umfasst den Südosten des Apuseni-Gebirges (Munții Apuseni) und den Westen des Siebenbürgischen Beckens (Podișul Transilvaniei). Das Gebiet im Südosten des Kreises Alba liegt im Zekesch-Hochland (Podișul Secașelor), der Süden im Șureanu-Gebirge (Mühlbacher Gebirge) mit den Gipfeln Vârful lui Pătru (2130 m ü. NN) und Șureanu (2059 m) sowie im historischen Unterwald. Das westliche Territorium des Kreises liegt im Siebenbürgische Erzgebirge (Munții Metaliferi) und der Nordwesten im Bihor-Gebirge (im historischen Motzenland).

Der größte Fluss ist der Mureș (Mieresch), er durchquert aus Nordost in südwestliche Richtung den Kreis. Die Flüsse Abrud, Ampoi, Arieș, Galda, Geoagiu, Poșaga u. a. liegen in der nordwestlichen Hälfte; die Flüsse Cugir, Târnava (Kokel) mit den beiden Quellflüssen Târnava Mare und Târnava Mică, Sebeș (Mühlbach), Secaș (Zufluss der Târnava) u. a. befinden sich in der südöstlichen Hälfte des Kreises Alba.

Die größten Seen des Kreises sind die Stauseen Oașa und Tău, mit einer Fläche von 4,53 km² bzw. 75 ha, beide an der Nationalstraße DN 67C auf dem Gebiet der Gemeinde Șugag gelegen. Der nächstgroße ist der See Ighiel (3,20 ha) auf dem Territorium der Gemeinde Ighiu, gefolgt vom Stausee Tăul Mare (2,50 ha) auf dem Gebiet der Gemeinde Roșia Montană.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Fernstraßen (Drum european) auf dem Gebiet des Kreises Alba sind die:

Die Nationalstraßen (Drum național) auf dem Territorium des Kreises sind die:

Die Bahnstrecken auf dem Territorium des Kreises Alba sind die:

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kreis Alba besteht aus offiziell 719 Ortschaften. Davon haben 11 den Status einer Stadt, 67 den einer Gemeinde. Die übrigen sind administrativ den Städten und Gemeinden zugeordnet.

Größte Orte[Bearbeiten]

Stadt/Gemeinde Einwohner
Alba Iulia (dt. Karlsburg, ung. Gyulafehérvár) 63.536
Sebeș (dt. Mühlbach, ung. Szászsebes) 27.019
Aiud (dt. Straßburg, ung. Nagyenyed) 22.876
Cugir (dt. Kudschir, ung. Kudzsir) 21.376
Blaj (dt. Blasendorf, ung. Balázsfalva) 20.630
Ocna Mureș (dt. Miereschhall, ung. Marosújvár) 13.036
Zlatna (dt. Klein Schlatten, ung. Zalatna) 7.490
Câmpeni (dt. Topesdorf, ung. Topánfalva) 7.221
Teiuș (dt. Dreikirchen, ung. Tövis) 6.695
Ighiu (dt. Grabendorf, ung. Magyarigen) 6.283
Săsciori (dt. Schweis, ung. Szászcsór) 5.757
Abrud (dt. Groß Schlatten, ung. Abrudbánya) 5.072
Vințu de Jos (dt. Unterwintz, ung. Alvinc) 4.801
Unirea (dt. Oberwinz, ung. Felvinc) 4.796
Jidvei (dt. Seiden, ung. Zsidve) 4.617
(Stand: 20. Oktober 2011)[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ethnische und religiöse Zusammensetzung bei der Volkszählung von 2002, abgerufen 14. Januar 2010
  2. a b Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alba County – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien