Kreis Covasna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timiș Caraș-Severin Mehedinți Hunedoara Alba Sibiu Brașov Covasna Vrancea Galați Gorj Vâlcea Argeș Dâmbovița Prahova Buzău Brăila Tulcea Dolj Olt Teleorman Giurgiu Bukarest Ilfov Ialomița Călărași Constanța Arad Bihor Cluj Sălaj Satu Mare Maramureș Bistrița-Năsăud Mureș Harghita Suceava Botoșani Neamț Iași Bacău Vaslui Serbien Bulgarien Ungarn Ukraine Moldawien
Lage des Kreises Covasna in Rumänien
Karte des Kreises Covasna
Wappen des Kreises Covasna
Wappen des Kreises Covasna, zur Zeit des Realsozialismus

Covasna ist ein rumänischer Kreis (Județ) in der Region Siebenbürgen (Transsilvanien) mit der Kreishauptstadt Sfântu Gheorghe. Seine gängige Abkürzung und das KFZ-Kennzeichen sind CV.

Der Kreis Covasna grenzt im Norden an den Kreis Harghita, im Nordosten an den Kreis Bacău, im Osten an den Kreis Vrancea, des Weiteren im Osten als auch im Süden an den Kreis Buzău und im Westen sowie im Südwesten an den Kreis Brașov.

Demographie[Bearbeiten]

Covasna ist nach Einwohnern der kleinste Kreis Rumäniens.
Im Jahr 2002 hatte der Kreis Covasna 222.449 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 60 Einwohnern pro km². 75 % der Bevölkerung hatten Ungarisch als Muttersprache, 24 % Rumänisch.

2011 hatte der Kreis 210.177 Einwohner, somit eine Bevölkerungsdichte von 57 Einwohnern pro km².[1]

Geographie[Bearbeiten]

Der Kreis hat eine Gesamtfläche von 3.705 km², dies entspricht 1,55 % der Fläche Rumäniens. Im Südosten vom Siebenbürgischen Becken gelegen, befindet sich der Kreis Covasna im Bodoc- sowie im Baraolt-Gebirge und wird in Nord-Südrichtung vom Fluss Olt (Alt) durchquert.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kreis Covasna besteht aus offiziell 128 Ortschaften. Davon haben 5 den Status einer Stadt, 40 den einer Gemeinde. Die übrigen sind administrativ den Städten und Gemeinden zugeordnet.

Größte Orte[Bearbeiten]

Stadt/Gemeinde Einwohner
Sfântu Gheorghe (dt. Sankt Georgen, ung. Sepsiszentgyörgy) 56.006
Târgu Secuiesc (dt. Szekler Neumarkt, ung. Kézdivásárhely) 18.491
Covasna (dt. Kovasna, ung. Kovászna) 10.114
Baraolt (ung. Barót) 8.672
Întorsura Buzăului (dt. Bodsau, ung. Bodzaforduló) 7.528
Zagon (ung. Zágon) 5.282
Ghelința (dt. Gälänts, ung. Gelence) 4.815
Brăduț (ung. Bardóc) 4.728
Zăbala (dt. Gebissdorf, ung. Zabola) 4.597
Sita Buzăului (ung. Szitabodza) 4.584
Sânzieni (ung. Kézdiszentlélek) 4.582
Vâlcele (ung. Előpatak) 4.475
Ozun (dt. Usendorf, ung. Uzon) 4.430
Bățani (ung. Nagybacon) 4.403
(Stand: 20. Oktober 2011)[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Covasna County – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de