Krišjānis Rēdlihs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Krišjānis Rēdlihs Eishockeyspieler
Krišjānis Rēdlihs
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. Januar 1981
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Größe 189 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #27
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 5. Runde, 154. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
1998–1999 Dinamo 81 Riga
1999–2002 HK Liepājas Metalurgs
2002–2006 Albany River Rats
2006–2007 Fribourg-Gottéron
Amur Chabarowsk
2007–2008 Linköpings HC
Hamburg Freezers
seit 2008 Dinamo Riga

Krišjānis Rēdlihs (* 15. Januar 1981 in Riga, Lettische SSR) ist ein lettischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2008 für Dinamo Riga in der Kontinentalen Hockey-Liga als Verteidiger spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Krišjānis Rēdlihs begann stammt aus dem Nachwuchs von Dinamo Riga, für dessen Nachfolgeverein Dinamo '81 er in der Saison 1998/99 dass erste Mal in der lettischen Eishockeyliga spielte. Ab 1999 spielte er drei Jahre lang für den HK Liepājas Metalurgs in der East European Hockey League und der lettischen Eishockeyliga. Im April 2002 wurde er überraschenderweise in die lettische Nationalmannschaft für die Eishockey-Weltmeisterschaft berufen. Im Sommer des gleichen Jahres wurde er beim NHL Entry Draft 2002 von den New Jersey Devils in der fünften Runde an 154. Stelle ausgewählt. Schon ab der folgenden Spielzeit wurde er von den Devils in deren Farmteam, den Albany River Rats, in der American Hockey League eingesetzt und gab am 12. Oktober 2002 sein AHL-Debüt.[1]

In seinem zweiten Jahr in Albany wurde er mit 19 Scorerpunkten zweitbester Verteidiger der River Rats. Während der Saison 2004/05 verletzte er sich am Handgelenk, so dass er die restlichen 31 Saisonspiele verpasste. Im März 2006 wurde er von den Devils in den NHL-Kader berufen, allerdings in keinem NHL-Spiel eingesetzt. Da er sich nicht für einen Vertrag in der NHL empfehlen konnte, wechselte Rēdlihs im Sommer 2006 zum HC Fribourg-Gottéron in die Schweizer Nationalliga A und später zu Amur Chabarowsk nach Russland.

Im Sommer 2007 wurde er zunächst vom Linköpings HC aus der schwedischen Elitserien verpflichtet, wechselte aber bereits nach 15 Spielen in Schweden zu den Hamburg Freezers aus der DEL. Seit der Saison 2008/09 spielt er für Dinamo Riga in der Kontinentalen Hockey-Liga.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1999/00 HK Liepājas Metalurgs LAT 2 0 0 0 0
1999/00 HK Liepājas Metalurgs EEHL 12 1 3 4 0
2000/01 HK Liepājas Metalurgs LAT 22 1 6 7  ??
2000/01 HK Liepājas Metalurgs EEHL 27 2 2 4  ??
2001/02 HK Liepājas Metalurgs EEHL 41 1 2 3 18
2001/02 HK Liepājas Metalurgs LAT 17 0 8 8 6 3 2 2 4 0
2002/03 Albany River Rats AHL 61 1 9 10 20
2003/04 Albany River Rats AHL 66 9 10 19 16
2004/05 Albany River Rats AHL 46 0 10 10 12
2005/06 Albany River Rats AHL 66 3 21 24 30
2006/07 HC Fribourg-Gottéron NLA 15 5 1 6 30
2006/07 Amur Chabarowsk RSL 29 1 4 5 18
2007/08 Linköpings HC SWE 9 0 0 0 0
2007/08 Hamburg Freezers DEL 43 2 6 8 18
2008/09 Dinamo Riga KHL 24 4 6 10 16 3 0 0 0 0
2008/09 HK Riga 2000 BLR 2 0 2 2 2
2009/10 Dinamo Riga KHL 40 2 7 9 26 8 1 1 2 4
2010/11 Dinamo Riga KHL 32 3 7 10 12 11 1 0 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

International[Bearbeiten]

Krišjānis Rēdlihs spielte bisher bei sechs Weltmeisterschaften für die Lettische Auswahl. Außerdem wurde er in den Kader für die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin berufen, wo Lettland den zwölften Rang belegte.

   
Jahr Team Event Sp T A Pkt PIM
1999 U18-Lettland U18-EM Div. 1 4 3 1 4 0
2002 Lettland WM Div. A 6 0 1 1 0
2003 Lettland WM Div. A 6 0 0 0 2
2004 Lettland WM Div. A 7 0 0 0 2
2006 Lettland Olympia 5 0 0 0 2
2008 Lettland WM 6 0 0 0 10
2009 Lettland OQ 3 0 2 2 0
2009 Lettland WM 7 1 0 1 2
2010 Lettland Olympia 4 0 1 1 2
2011 Lettland WM 4 1 0 1 2

Familie[Bearbeiten]

Krišjānis Rēdlihs hat zwei jüngere Brüder, die ebenfalls Eishockey spielen: Jēkabs und Miķelis.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. albanyriverrats.com, Krisjanis Redlihs #27

Weblinks[Bearbeiten]