Kristiāns Pelšs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Kristiāns Pelšs Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. September 1992
Geburtsort Preiļi, Lettland
Todesdatum 11. Juni 2013
Sterbeort Riga, Lettland
Größe 180 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #63
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2010, 7. Runde, 181. Position
Edmonton Oilers
KHL Junior Draft 2010, 7. Runde, 175. Position
Dinamo Riga
Spielerkarriere
2008–2009 DHK Latgale
2009–2010 Dinamo-Juniors Riga
2010–2012 Edmonton Oil Kings
2012–2013 Oklahoma City Barons
Stockton Thunder

Kristiāns Pelšs (* 9. September 1992 in Preiļi; † 11. Juni 2013 in Riga) war ein lettischer Eishockeyspieler auf der Position des linken Flügelspielers. Er stand ab 2012 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag und spielte in der Saison 2012/13 für deren Farmteams, die Oklahoma City Barons und die Stockton Thunder.

Karriere[Bearbeiten]

Pelšs begann seine Junioren-Karriere in der Stadt Daugavpils im Südosten Lettlands, wo er eine Eishockey-Schule besuchte. Im Jahr 2008 wechselte er zum DHK Latgale, der in dieser Saison in der weißrussischen Extraliga spielte. Gleichzeitig absolvierte er für die zweite Mannschaft 22 Spiele in der lettischen Eishockeyliga und war dabei mit 20 Punkten bester Scorer des Teams. Daraufhin erhielt er einen Vertrag bei den Dinamo-Juniors Riga, dem neu gegründeten Farmteam von Dinamo Riga, in der Extraliga und stand während der Saison 2009/10 in 46 Spielen auf dem Eis.

Beim NHL Entry Draft 2010 wurde Pelšs in der siebten Runde an insgesamt 181. Position von den Edmonton Oilers ausgewählt, gleichzeitig sicherte sich Dinamo Riga im KHL Junior Draft an 175. Gesamtposition seine Transferrechte für die Kontinentale Hockey Liga. Zudem wurde der Flügelspieler auch vom kanadischen Juniorenteam Edmonton Oil Kings in der ersten Runde des CHL Import Draft ausgewählt.

Im August 2010 entschied sich Kristiāns Pelšs daraufhin für einen Wechsel nach Nordamerika und schloss sich den Oil Kings an, die in der Western Hockey League spielen. In seiner Debütsaison konnte er sich auf Anhieb einen Stammplatz im Kader der Mannschaft erspielen und war mit 33 Punkten aus 63 Spielen der beste Rookiescorer der Oil Kings. In der Saison 2011/12 konnte Pelšs seine Punktausbeute mit 50 Punkten noch einmal steigern. Zudem verdoppelte er mit 28 Toren seinen Wert aus der Vorsaison. Die Oil Kings schlossen die reguläre Saison auf dem ersten Platz der Liga ab und sicherten sich durch einen 4:3-Erfolg in der Finalserie über die Portland Winterhawks auch den Ed Chynoweth Cup als Sieger der WHL-Play-offs. Pelšs erzielte dabei 10 Punkte in 17 Spielen. Als Vertreter der WHL waren die Edmonton Oil Kings damit auch für den Memorial Cup qualifiziert und beendeten diesen auf dem vierten Platz.

Am 1. Mai 2012 unterzeichnete Pelšs einen dreijährigen Einstiegsvertrag mit den Edmonton Oilers.[1] In der Saison 2012/13 wechselte er daher zunächst zu den Stockton Thunder, dem Farmteam der Oilers, in die ECHL. Dort erzielte er in 13 Einsätzen fünf Punkte und wurde im Oktober 2012 auch für drei Spiele in die Aufstellung der Oklahoma City Barons aus der American Hockey League berufen.

Am 5. Dezember 2012 wurde Kristiāns Pelšs von der ECHL für 21 Spiele gesperrt, nachdem er im Spiel gegen die Bakersfield Condors einem Gegenspieler seinen Schläger ins Gesicht geschlagen hatte.[2] Auch die American Hockey League sperrte Pelšs für über einen Monat.[3] Nach Ablauf dieser Sperre wurde der Lette in den Kader der Oklahoma City Barons berufen und konnte sich dort im Laufe der Saison etablieren. Am 15. Februar 2013 erzielte er gegen die Texas Stars sein erstes Tor in der AHL.

International[Bearbeiten]

Pelšs wurde zur U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009 erstmals in den Kader der lettischen Nationalmannschaft berufen und stieg mit der Mannschaft in die Top Division auf. Auch im folgenden Jahr wurde er in die U18-Auswahl berufen und erzielte zwei Tore in sechs Spielen, konnte aber den erneuten Abstieg des Teams aus der Top-Division nicht verhindern.

Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft stand Pelšs erneut im Aufgebot der Junioren-Nationalmannschaft und verhalf der Auswahl mit vier Punkten aus fünf Spielen ebenfalls zum Aufstieg in die Top-Division. Im Jahr 2012 wurde er zum Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft ernannt, mit der er bei der U20-WM schließlich den Klassenerhalt erreichte.

Tod[Bearbeiten]

Am 11. Juni 2013 wurde Pelšs von seiner Familie als vermisst gemeldet, nachdem Medien berichtet hatten, der 20-Jährige sei von einer Brücke in Riga gesprungen.[4] Diese Berichte wurden von den lokalen Behörden und den Edmonton Oilers allerdings zunächst nicht bestätigt.[5] Erst vier Tage später wurde Pelšs Leichnam aufgefunden und sein Tod bestätigt.[6]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Daugavpils Ledus Skola U18-Lettland 27 33 21 54 26
2008/09 Daugavpils Ledus Skola U20-Lettland 8 3 9 12 16
2008/09 DHK Latgale Extraliga 31 3 4 7 14
2008/09 DHK Latgale Lettland 22 9 11 20 24
2009/10 Dinamo-Juniors Riga Extraliga 46 6 3 9 28
2010/11 Edmonton Oil Kings WHL 63 14 19 33 31 4 0 2 2 6
2011/12 Edmonton Oil Kings WHL 63 28 22 50 95 17 5 5 10 4
2012/13 Oklahoma City Barons AHL 20 1 7 8 8
2012/13 Stockton Thunder ECHL 13 2 3 5 15
WHL gesamt 126 42 41 82 126 21 5 7 12 10
ECHL gesamt 13 2 3 5 15
AHL gesamt 20 1 7 8 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oilers ink Pelss to three-year entry-level deal, Edmonton Oilers, 1. Mai 2012
  2. Joe Yerdon: Oilers prospect receives 21-game suspension from ECHL, NBC Sports, 6. Dezember 2012
  3. AHL rules on eligibility of Barons' Pelss, American Hockey League, 11. Dezember 2012
  4. Edmonton Oilers prospect Kristians Pelss missing in home country of Latvia, Edmonton Journal, 14. Juni 2013
  5. Oilers release statement on missing prospect Pelss, NHL.com, 13. Juni 2013
  6. Latvian officials confirm death of Oilers prospect Pelss, NBC Sports, 15. Juni 2013