Kristi Leskinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristi Leskinen Freestyle-Skiing
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 10. Februar 1981
Geburtsort UniontownVereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Größe 173 cm
Karriere
Disziplin Halfpipe
Status zurückgetreten
Karriereende 2009
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
X-Games-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
Silber 2005 Ruka Halfpipe
Logo der Winter-X-Games X-Games
Bronze 2005 Aspen Halfpipe
 

Kristina „Kristi“ Leskinen (* 10. Februar 1981 in Uniontown, Pennsylvania) ist eine ehemalige US-amerikanische Freestyle-Skierin.

Werdegang[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Leskinen, die finnischer Abstammung ist, gewann bei der Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft 2005 in Ruka die Silbermedaille in der Halfpipe.[1] Bei den Winter-X-Games in Aspen im gleichen Jahr gewann sie Bronze in der Superpipe. Bei den Gravity Games gewann Leskinen 2005 das Halfpipe-Rennen.

Model und TV[Bearbeiten]

Bereits während ihrer aktiven Karriere war Leskinen als Model und Pin-up-Girl aktiv und war 2004 auf dem Titel des jährlichen Fotobands des Powder-Magazins. 2005 wurde sie in die 100 Hottest Women of 2005 durch die Zeitschrift FHM gewählt. 2009 nahm sie an der TV-Show The Superstars des TV-Senders ABC teil. Gemeinsam mit Maksim Chmerkovisky von Dancing with the Stars gewann sie die Show.[2]

Leskinen drehte bereits während ihrer Sportlerkarriere Filme über das Freestyle-Skiing sowie auch in ihrer Freizeit beim Wakeboarden.

Leskinen ist mit Russel Thornton verheiratet. Sie hat drei Brüder und zwei Schwestern.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Freestyle Ski Championships 2005 - Ladies' Halfpipe in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 22. Februar 2014
  2. The Superstar (Englisch) ESPN. 13. August 2009. Abgerufen am 22. Februar 2014.