Kristy Swanson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristy Swanson 2008 in Hollywood

Kristen „Kristy“ Nöel Swanson (* 19. Dezember 1969 in Mission Viejo, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin schwedischer Abstammung.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sie wurde als Tochter von Rosemary und Robert Swanson geboren und hat einen Bruder, Robert Swanson junior. Im Alter von neun Jahren bekam sie ihren ersten Werbeauftrag. Mit 13 verließ sie die Schule, um eine Karriere als Schauspielerin zu beginnen. Als Teenager war sie in über 30 Werbespots zu sehen. Ihre Filmkarriere begann 1986 mit dem Kinofilm Pretty in Pink. Noch im selben Jahr drehte sie mit großem Erfolg Ferris macht blau.

Weil ihre Kinokarriere gegen Ende der 1980er nicht so recht in Gang kam, versuchte sie ihr Glück beim Fernsehen. Sie wirkte in diversen Produktionen mit, so spielte sie zwei Jahre lang in der Soap Unter der Sonne Kaliforniens die Rolle der Jody Campbell und insgesamt dreimal die Rolle der Kimberley in der Spielfilmreihe B. L. Stryker. Zu Beginn der 1990er drehte sie einige B-Filme, wie zum Beispiel Mannequin 2 – Der Zauber geht weiter oder Highway zur Hölle. Doch sie hatte auch Auftritte in erstklassigen Filmen wie Hot Shots. Die Hauptrolle in Buffy – Der Vampir-Killer brachte ihr später einigen Ruhm ein, vor allem wegen der Fortsetzung als Fernsehserie Buffy – Im Bann der Dämonen, obwohl dort die Rolle der Buffy Summers mit Sarah Michelle Gellar neu besetzt wurde. In dem Film Highway Heat arbeitete sie zum dritten Mal mit Charlie Sheen. Der richtige Durchbruch wollte ihr nicht gelingen, daran änderte auch ihre Rolle in The Phantom mit Billy Zane nichts.

Erst 1998 konnte sie mit der Serie Allein gegen die Zukunft wieder Lorbeeren ernten. Es war diese Rolle, der sie ihr Mitwirken in Big Daddy zu verdanken hatte. 2000 bekam sie mit Grapevine ihre eigene Fernsehserie, die jedoch wegen schwacher Quoten bereits nach fünf Folgen abgesetzt wurde. Noch im selben Jahr war sie in der Komödie Ey Mann, wo is’ mein Auto? zu sehen.

2002 zierte sie das Titelbild der Novemberausgabe des Playboy. In diesem Heft gab es auch eine Fotoserie mit ihr.

Privates Leben[Bearbeiten]

Am 15. Februar 2007 brachte Swanson einen Sohn zur Welt. Vater ist der ehemalige Eiskunstläufer Lloyd Eisler. Das Paar heiratete am 7. Februar 2009 in San Luis Obispo.[2]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kristy Swanson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hotmomsclub.com/?p=1913
  2. http://www.people.com/people/article/0,,20257564,00.html