Krisztián Szabó

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krisztián Szabó, 2010

Krisztián Szabó (* 21. Juni 1989 in Székesfehérvár) ist ein ungarischer Schachmeister.

Sein Vater hat dem sechsjährigen Krisztián einen Schachcomputer gekauft und ihn später zum örtlichen Schachverein Fehérvár SE gebracht, bei dem Ferenc Botos sein erster Trainer war. Seit 1998 ist er Mitglied des ASE Paks, in dessen erster Mannschaft er seit der Saison 2003/04 in der NB I. Szabó László csoport, der höchsten ungarischen Schachliga spielt. In Paks waren seine Trainer Béla Molnár, dann Miklós Orsó und seit 2003 László Hazai.[1] Szabó erhielt im Jahr 2010 den Großmeistertitel, der Bürgermeister von Szekesfehérvár hat ihm im Rathaus persönlich gratuliert.[2]

Er siegte oder belegte vordere Plätze in mehreren Turnieren: I. Platz bei der ungarischen U10-Meisterschaft (1999), I. Platz beim FS11-IM-Turnier Budapest (2003), II. Platz beim FS12-GM-Turnier Budapest (2004), I. Platz bei der ungarischen U16-Meisterschaft (2005), I. Platz beim FS10-GM-Turnier Budapest (2007), I. Platz beim FS06-GM-Turnier Budapest (2009), II. Platz beim FS09-GM-Turnier Budapest (2009)[3].

Szabó gewann die britische Four Nations Chess League in der Saison 2008/09 mit Wood Green Hilsmark Kingfisher, für die er auch in der Saison 2010/11 spielte. In der französischen Top 12 spielte er in der Saison 2012/13 bei Grasse Echecs. Szabós aktuelle Elo-Zahl beträgt 2541 (Stand: März 2014), damit belegt er Platz 19 in der Elo-Rangliste Ungarns. Seine bisher höchste Elo-Zahl von 2564 erreichte er im November 2013 sowie im Januar und Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sakk, az emberformáló játék
  2. Szabó Krisztián sakk nagymestert köszöntötték a Városházán
  3. ChessBase Megabase 2010