Flagge der Bretagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kroaz du)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Bretonische Flagge und Flagge der Bretagne überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Prüm 02:39, 11. Jan. 2014 (CET)
Hermelinflagge
Kroaz du
Regionalflagge

Die Flagge der Bretagne, auch bekannt unter dem Namen Gwenn ha Du, wörtlich aus dem bretonischen übersetzt ‚Weiß und Schwarz‘, ist de facto die Flagge der Region Bretagne und der historischen Provinz Bretagne. Sie setzt sich aus neun schwarzen und weißen horizontale Streifen gleicher Breite, die abwechselnd angeordnet sind, zusammen. Hinzu kommen in der oberen mastseitigen weißen Vierung punktförmig verteilte Hermeline.

Die Provinz Bretagne war bis 1514, als der französische König Karl VIII. die Alleinerbin Anne de Bretagne ehelichte, ein selbstständiges Herzogtum. In der Provinz Bretagne waren mindestens zwei Flaggen gebräuchlich: die Hermelinflagge und die Kroaz du (‚schwarzes Kreuz‘), wobei beide schwarz-weiß waren. Das Kroaz du wurde seit dem 14. Jahrhundert vor allem für die bretonischen Soldaten und deren Kriegsschiffe verwendet.

Roter Drache[Bearbeiten]

Im frühen Mittelalter, der gemeinsamer Feldzeichen der britannischer Völker war der rote Draco (ein stilisierter Drachenkopf, dessen Ende aus einer Tuchröhre bestand, die im Wind flatterte). Dieser Draco war das erste Emblem der Bretonen, als sie sich im 5. Jahrhundert in Armorica niederließen (der rote Drache ist bis heute die Hauptfigur der Flagge von Walisien geblieben). Später machten sie Gebrauch von Flaggen, von denen man nur weiß, das sie "glänzend" und "farbig" waren. Eine Ausnahme ist das Rolandslied, das eine "grüne Flagge der sieben Heiliger der Bretagne" beschreibt.

Wappen Peters von Dreux[Bearbeiten]

Es war Herzog Peter I. Mauclerc der zuerst Hermeline für seinen Wappen wählte. Im 13. Jahrhundert war oft Hermelin ein Teil der Kleidung der prominenten Kleriker (seine weiße Farbe war ein Symbol der Reinheit und Makellosigkeit). Der Kapetinger Peter von Dreux hatte dem Wappen seiner Familie ein Hermelin-Freiviertel hinzugefügt, weil er ursprünglich in den Klerus eintreten sollte. 1213, als Mauclerc die Herzogin Alix heiratete, wurden Hermeline Teil des Schilds der Bretagne (zuvor hatte das Herzogtum vermutlich kein Wappen).

Kreuzzüge[Bearbeiten]

Während der ersten Kreuzzüge war das rote Kreuz das Symbol der christlichen Kämpfer, seit dem Aufruf Papst Urbans II. 1095 in Clermont und vielleicht seit der Reconquista in Spanien und Sizilien. Tatsächlich hatte Urban in Clermont gesagt: „Christus […] zeigt euch sein Kreuz. Tragt es auf Schulter und Brust.“ 1188 wurde entschieden, dass die Franzosen in Outremer ein rotes, die Engländer ein weißes und die Flamen ein grünes Kreuz tragen sollten.[1]

1249 nahm Peter Mauclerc am Sechsten Kreuzzug unter Ludwig dem Heiligen teil, also benutzten seine Soldaten Schilde und Flaggen mit dem roten Kreuz.

Hermelinschild[Bearbeiten]

Ab dem Jahre 1316 verwendete Johann III. einen vereinfachten Hermelinschild. Seit jener Zeit ist das Hermelin das Symboltier der Bretagne.

Schwarzes Kreuz[Bearbeiten]

Kreuzflaggen wurden wieder am Ende des Hundertjährigen Krieg verwendet, aber dann hatten die Engländer ein rotes Kreuz auf weißem Grund und die Franzosen ein weißes Kreuz auf rotem oder blauem Grund. Es ist vielleicht Herzog Johann IV. der ein schwarzes Kreuz auf weißem Grund wählte.

Heute[Bearbeiten]

Der erste Gwenn ha Du wurde zwischen 1923 und 1925 vom Architekten und militanten bretonischen Nationalist Morvan Marchal geschaffen. Die Anzahl der Hermeline und deren Form ist nicht genau festgelegt; meistens sind es elf, die in drei horizontalen Reihen gruppiert werden. Besonders seit den 1950er- und 1960er-Jahren findet diese Flagge bei kulturellen bretonischen Bewegungen Verwendung. Sie ist heute sogar in Gesellschaftsschichten verbreitet, welche historisch nie die Hermelinflagge verwendet haben. Man sieht sie auf Korsos, Arbeiterstreiks, Studentendemonstrationen und mehr.

Literatur[Bearbeiten]

  • Philippe Rault, Les drapeaux bretons, des origines à nos jours (2006)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. geschichtsforum.de: Ottfried Neubecker Heraldik. Wappen - Ihr Ursprung, Sinn und Wert - Wolfgang Krüger Verlag, Frankfurt/M. 1977

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Historische Flaggen der Bretagne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Gwenn ha Du – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien