Krokodileisfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krokodileisfische
Chionodraco hamatus

Chionodraco hamatus

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Antarktisfische (Notothenioidei)
Familie: Krokodileisfische
Wissenschaftlicher Name
Channichthyidae
Gill, 1861

Krokodileisfische (Channichthyidae (Gr.: channe, -es = Anchovi , ichthys = Fisch)) leben nur im Südpolarmeer, auf dem Schelf der Antarktis und des südlichen Südamerikas.

Merkmale[Bearbeiten]

Es sind 25 bis 72 cm lang werdende Raubfische, die einen großen, bestachelten Kopf und eine abgeflachte, hechtartige Schnauze haben. Das Maul ist nicht vorstülpbar (nicht protraktil). Der weiche, gelatinöse Körper ist schuppenlos. Ihre Kiemenmembranen sind zusammengewachsen. Die Bauchflossen sind breit oder lang. Krokodileisfische haben 22 bis 31 Wirbel. Ihre Rippen sind nicht verknöchert.

Ihr Blut und die Kiemen sind fast farblos. Ihnen fehlen die roten Blutkörperchen und somit das Hämoglobin, den Muskeln fehlt das Myoglobin. Der Atemsauerstoff wird physikalisch im Blutplasma gebunden. Das Überleben wird durch das extrem kalte, sehr sauerstoffreiche Wasser, zusätzliche Hautatmung und ein sehr großes Blutvolumen gesichert.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Chaenocephalus aceratus
Cryodraco atkinsoni
Juveniler Eisfisch

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krokodileisfische – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien