Kroužek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das diakritische Zeichen Kroužek. Für das gleichnamige Dorf in Tschechien siehe Kroužek (Rousínov).
Diakritische Zeichen
Akut ( ´ )
Breve ( ˘ )
Breve darunter (   ̮ )
Cedille ( ¸ )
übergesetzte Cédille
Doppelakut ( ˝ )
Doppelgravis
Gravis ( ` )
Haken
Hatschek ( ˇ )
Horn
untergesetztes Komma (   ̦ )
Kroužek ( ˚ )
Makron ( ¯ )
Unterstrich
Mittelpunkt ( · )
Ogonek ( ˛ )
Punkt darunter
Schrägstrich ( / )
Tilde ( ~ )
Trema ( ¨ )
Zirkumflex ( ˆ )
Åå Ůů

Ein Kroužek ([ˈkroʊ̯ʒɛk]; tschech. Diminutiv zu kruh ‚Ring‘), auch Kreis-/Ringakzent genannt, ist ein diakritisches Zeichen zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Buchstabens. Es ist ein kleiner Kreis (˚) mittig über dem Buchstaben – nicht zu verwechseln mit einem Gradzeichen. Es kommt unter anderem im Tschechischen, Dänischen, Norwegischen und Schwedischen vor. Im Deutschen wird es gelegentlich zur Umschrift eines in mehreren Dialekten (etwa den bairischen Dialekten) verwendeten Lautes verwendet.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Zeichen hat in den einzelnen Sprachen unterschiedliche Bedeutung:

  • Im Tschechischen wird der Buchstabe ů [] gesprochen (entstanden von o über uo zu ů)
  • Im Dänischen, Norwegischen und Schwedischen kennzeichnet das å die Laute [ɔ] bzw. [].

Darstellung auf dem Computer[Bearbeiten]

Zeichensätze[Bearbeiten]

Im Zeichensatz ASCII kommt der Kroužek nicht vor. In den Zeichensätzen der ISO-8859-Familie kommen ausgewählte Zeichen mit Kroužek vor, ISO 8859-1 enthält Å und å., in ISO 8859-2 gibt es Ů und ů.

Unicode enthält weitere fertig zusammengesetzte Zeichen mit Kroužek und kann beliebige Zeichen mit Akut durch Nachstellen eines kombinierenden Kroužek darstellen.

TeX und LaTeX[Bearbeiten]

TeX und LaTeX 2.09 kennen den allgemeinen Ringakzent nicht, sie können nur den Buchstaben Å darstellen. LaTeX2e kann beliebige Zeichen mit Ring darstellen. Es gibt dazu zwei verschiedene Befehle:

  • Im Textmodus für den Textsatz erzeugt \r a ein å.
  • Im mathematischen Modus für den Formelsatz erzeugt \mathring a die Formel å.

Es ist jedoch möglich, mit \aa{} ein å darzustellen.

Weblinks[Bearbeiten]