Krutizy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mariä-Himmelfahrts-Kirche zu Krutizy

Krutizy (russisch Крутицы) ist ein architektonisches Ensemble im Stadtteil Taganski von Moskau (Russland). Es beherbergt heute ein Metochi des Moskauer Patriarchats.

Der Bistumstitel Krutizy geht auf eine Kirche zurück, die etwa 5000 m vom Kreml schon vom Fürsten Daniel im 13. Jahrhundert gebaut wurde. Die ehemalige Residenz des Metropoliten von Krutizy und Kolomna, das Metochi Krutizy, befindet sich südlich des Neuen Erlöserklosters auf den Hügeln des Moskwaufers. Der Mittelpunkt der Anlage ist heute die Mariä-Himmelfahrts-Kirche mit ihren schwarzen Zwiebeldächern. Sie wurde zwischen 1667 und 1688 erbaut. Berühmt ist das Haupthaus, der Teremok, wegen seines außergewöhnlichen Kachelschmucks. Er stammt von Ossip Starez, 1688–1694. Während der kommunistischen Zeit war in der Kirche eine Autoreparaturwerkstätte und im Palast ein Gefängnis, später fanden dort Ausstellungen statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krutizy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

55.72961737.657614Koordinaten: 55° 43′ 46,6″ N, 37° 39′ 27,4″ O