Kryptographisches Primitiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein kryptographisches Primitiv ist in der Kryptographie ein einfacher Baustein, der in Beweisen verwendet wird. Die Primitive werden dabei vorausgesetzt, um darauf aufbauend Eigenschaften von komplexeren kryptographischen Systemen zu beweisen oder zu widerlegen.

Kryptographische Primitive sind beispielsweise Blockchiffren, kryptographisch sichere Hashfunktionen, Stromchiffren und kryptographisch sichere Zufallsgeneratoren.

Durch Sicherheitsreduktionen kann man im Einzelfall beweisen, dass ein kryptographisches System/Verfahren, welches aus diesen kryptographischen Primitiven aufgebaut ist, genau dann „sicher“ ist, wenn die zu Grunde liegenden Primitive sicher sind.