Krzyżanowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krzyżanowice
Wappen von Krzyżanowice
Krzyżanowice (Polen)
Krzyżanowice
Krzyżanowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Racibórz
Geographische Lage: 50° 0′ N, 18° 16′ O5018.266666666667Koordinaten: 50° 0′ 0″ N, 18° 16′ 0″ O
Einwohner: 2100
Postleitzahl: 47-450
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SRC
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 10 Schulzenämter
Fläche: 69,67 km²
Einwohner: 11.342
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 163 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2411042
Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindevorsteher: Grzegorz Wojciech Utracki
Adresse: ul. Główna 5
47-450

Krzyżanowice [kʃɨʒanɔ'vʲiʦɛ] (deutsch Kreuzenort) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Raciborski, Woiwodschaft Schlesien, Polen. Das Dorf liegt an der Landesstraße 45 unweit zur Grenze nach Tschechien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Parkanlage des ehemaligen Palastes der Familie Lichnowsky. Hier waren auch Franz Liszt und Ludwig van Beethoven zu Besuch.
  • Die St.-Peters-und-Pauls-Kirche in Tworkau wurde erstmals 1339 erwähnt; der jetzige Bau ist einer der wichtigsten Werke der barocken Architektur des Ratiborer Landes. In den Kellern der Kirche befindet sich eine Krypta mit Särgen aus dem Jahre 1650.

Söhne und Töchter des Dorfes[Bearbeiten]

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Krzyżanowice umfasst eine Fläche von 69,67 km². Mehr als 78 % des Gebietes sind Agrarland, davon 86 % Ackerland. Die Gemeinde hat etwa 11.000 Einwohner und gliedert sich in zehn Schulzenämter (sołectwo):

  • Krzyżanowice (Kreuzenort)
  • Bieńkowice (Benkowitz; 1936–1945: Berendorf)
  • Bolesław (Boleslau; 1936–1945: Bunzelberg)
  • Chałupki (Annaberg)
  • Nowa Wioska (Neudörfel)
  • Owsiszcze (Owschütz; 1936–1945: Habergrund)
  • Roszków (Roschkau)
  • Rudyszwałd (Ruderswald)
  • Tworków (Tworkau; 1936–1945: Tunskirch)
  • Zabełków (Zabelkau; 1936–1945: Schurgersdorf)

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Hrsg.: Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 10. Juli 2014.