Kucze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kucze (deutsch: Kutzen) ist ein zur Gemeinde Kalinowo zählendes Dorf im nordöstlichen Masuren in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren, Landkreis Ełk.

Geographie[Bearbeiten]

Das Dorf befindet sich 13 Kilometer Luftlinie südwestlich der Ortschaft Kalinowo (deutsch Kallinowen) an einer von Sypitki nach Stacze führenden Landstraße. Es liegt am Fluss der Lega.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf entstand im 15. Jahrhundert im Rahmen von Binnenwanderung durch Siedler aus dem Raum Lyck. 1502 wurde verzeichnet, wie der Komtur zu Rhein, Rudolf von Diepoltskirchen, eine (weitere) Hufe an die Gebrüder Jan und Simon von Czirpint (Kutzen) verkaufte.

Am 27. Mai 1874 entstand im Zuge einer preußischen Gemeindereform neu ein Amtsbezirk Sawadden, zu dem die Landgemeinden Brodowen, Buczylowen, Cziessen, Czyntschen, Jebramken, Klein Lasken, Krzywen, Kutzen, Ossarken, Sypittken und Statzen sowie der Gutsbezirk Sawadden gehörten.

Am 1. Dezember 1910 verzeichnete Kutzen 205 Einwohner.

1908 umfasste der Amtsbezirk Sypittken die Landgemeinden Czießen, Czynczen, Klein Lasken, Kutzen, Rundfließ (bis Umbenennung 1907: Krzywen) , Statzen und Sypittken und den Gutsbezirk Lyck, Domänenamt (teilweise).

1931 umfasste im Rahmen von Gebietsveränderungen der Amtsbezirk Sypittken die Landgemeinden Czynczen, Klein Lasken, Kutzen, Rundfließ, Seeheim (bis Umbenennung 1908: Czießen), Statzen und Sypittken

1933 waren in Kutzen 208 Einwohner verzeichnet.

1939 hatte Kutzen nur noch 186 Einwohner.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 fiel das zum Deutschen Reich (Ostpreußen), Landkreis Lyck, gehörende Kutzen an Polen. Die ansässige deutsche Bevölkerung wurde, soweit sie nicht geflüchtet war, nach 1945 größtenteils vertrieben bzw. ausgesiedelt und neben der angestammten polnisch-masurischen Minderheit durch Neubürger aus anderen Teilen Polens ersetzt. Der Ort Kutzen wurde in der polnischen Lautübertragung des historischen Ortsnamens in Kucze umbenannt.

Von 1975 bis 1998 gehörte Kucze zur damaligen Woiwodschaft Suwałki, kam dann 1999 zur neu gebildeten Woiwodschaft Ermland-Masuren.

53.78457777777822.601427777778Koordinaten: 53° 47′ N, 22° 36′ O