Kudugas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kudugasfeld ist ein 1974 von Chevorn[1] entdecktes Erdgasfeld vor der Küste Namibias im Südostatlantik etwa 170 Kilometer westlich von Oranjemund. Es soll über 1,3 TCF = 1,3 Billionen (10¹²) Kubikfuß (36,8 Milliarden Kubikmeter) Erdgas verfügen.

Feld[Bearbeiten]

Das Erdgasfeld wurde ab 1974 entdeckt und erforscht. Hierfür hielten zahlreiche Unternehmen, unter anderem Royal Dutch Shell, Chevron Texaco und Energy Africa, die Lizenz. 2004 übernahm Tullow Oil[2] „Energy Africa“ und erwarb somit die Lizenz für das Kudugasfeld. 2009 wurde die Abbau- und Nutzungslizenz einem Konsortium aus der namibische Petroleumgesellschaft NAMCOR und Gazprom (54 %), dem japanischen Konzern Itochu (15 %) und Tullow Oil (31 %) zugeteilt. Gazprom hat Anfang Juni 2011 seine Anteile an den ebenfalls russischen Konzern GPB Neftegaz Services verkauft.[3]

Kraftwerk[Bearbeiten]

Der Bau einer bis zu 170 Kilometer langen Pipeline (Upstream) wurde am 2. April 2013 von Nampower angekündigt. Zudem sollte bis Ende 2013 die Vergabe des Baus eines 800 MW Kraftwerkes 25 Kilometer nördlich von Oranjemund abgeschlossen werden. Der Bau soll 2017/2018Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren abgeschlossen werden.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. KuduGas to Power Project. NAMCOR abgerufen am 3. Juni 2012
  2. Webseite von Tullow Oil abgerufen am 11. Juni 2011
  3. „Plan B“ für Kudugas, Allgemeine Zeitung, 6. Juni 2011
  4. Kudugas jetzt konkret im Zeitplan. Allgemeine Zeitung, 3. April 2013, S. 1