Kumertau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Kumertau
Кумертау (russisch)
Күмертау (baschkirisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Republik Baschkortostan
Stadtkreis Kumertau
Oberhaupt Boris Beljajew
Gegründet 1947
Stadt seit 1953
Fläche 170 km²
Bevölkerung 62.851 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 370 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 310 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7)34761
Postleitzahl 45330x
Kfz-Kennzeichen 02, 102
OKATO 80 423
Geographische Lage
Koordinaten 52° 46′ N, 55° 47′ O52.76666666666755.783333333333310Koordinaten: 52° 46′ 0″ N, 55° 47′ 0″ O
Kumertau (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Kumertau (Republik Baschkortostan)
Red pog.svg
Lage in Baschkortostan
Liste der Städte in Russland

Kumertau (russisch Кумертау, baschkirisch Күмертау) ist eine Stadt in der Republik Baschkortostan (Russland) mit 62.851 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt am Westrand des Südlichen Ural, etwa 240 km südlich der Republikhauptstadt Ufa am Fluss Karagaika im Flusssystem der Kama.

Kumertau ist vom Territorium des Rajon Kujurgasinski umgeben, gehört jedoch nicht zu diesem, sondern ist der Oblast administrativ direkt unterstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Kumertau entstand 1947 (nach anderen Angaben 1948) mit Beginn der Erschließung eineer nahe gelegenen Braunkohlenlagerstätte, erhielt bereits 1949 den Status einer Siedlung städtischen Typs und 1953 Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 30.937
1970 44.403
1979 51.889
1989 64.260
2002 65.003
2010 62.851

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kumertau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)