Kumiko Imura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumiko Ikeda am 10. Mai 2008.

Kumiko Imura (jap. 井村 久美子, Imura Kumiko; * 10. Januar 1981 in Sakata, früher Kumiko Ikeda) ist eine japanische Weitspringerin.

Sie hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Junioren im Jahr 2000 in Santiago de Chile und bei der Sommer-Universiade im Jahr 2001 in Peking die Bronzemedaille in der Disziplin Weitsprung gewonnen. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2001 in Edmonton wurde sie Elfte. Bei den Leichtathletik-Asienmeisterschaften 2005 gewann sie die die Bronzemedaille und bei den XV. Asienspielen 2006 in Doha belegte sie sogar den 1. Platz in ihrer Disziplin.

Ihre persönliche Bestweite beträgt 6,86 Meter und wurde in Mai 2006 in Ōsaka erreicht. Das ist auch der aktuelle japanische Rekord.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National long jump records, women - Webseite von "Athletics" (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]