Kumul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Kumul (Begriffsklärung) aufgeführt.
Basisdaten
Großregion: Nordwestchina
Provinz: Xinjiang
Status: Regierungsbezirk
Einwohner: 492.096
Fläche: 85.035 km²
Location of Hami Prefecture within Xinjiang (China).png

Kumul (chin. Hami) ist ein Regierungsbezirk im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang der Volksrepublik China. Seine Hauptstadt, die kreisfreie Stadt Kumul (Hami) ist eine Oase. In ganz China ist Kumul/Hami vor allem für seine Melonen bekannt.

Geographie und Klima[Bearbeiten]

Einige Teile des Gebietes liegen etwa bis 150 Meter unter dem Meeresspiegel. Das Gebirge des östlichen Tian-Schan erhebt sich in der Gruppe des Qarlik Taghs bis über 4900 m. Es gibt extreme Temperaturschwankungen, von 43 °C im Sommer bis -32 °C im Winter. Der Regierungsbezirk hat eine Gesamtfläche von 140.749 km².

Kumul
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
1
 
-3
-16
 
 
1
 
3
-11
 
 
1
 
13
-3
 
 
2
 
21
5
 
 
3
 
28
12
 
 
6
 
32
16
 
 
7
 
34
19
 
 
5
 
33
17
 
 
3
 
28
11
 
 
3
 
19
3
 
 
2
 
7
-5
 
 
1
 
-2
-13
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Kumul
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -3,3 3,1 12,6 21,1 28,0 32,3 34,1 33,3 27,5 18,7 7,3 -1,8 Ø 17,8
Min. Temperatur (°C) -15,9 -11,3 -2,7 5,1 12,0 16,4 18,6 17,3 10,8 2,9 -5,4 -13,0 Ø 3
Niederschlag (mm) 1 1 1 2 3 6 7 5 3 3 2 1 Σ 35
Sonnenstunden (h/d) 6,9 8,1 8,8 9,7 10,9 11,2 11,0 10,6 10,1 9,0 7,4 6,5 Ø 9,2
Luftfeuchtigkeit (%) 63 50 34 27 27 33 34 34 36 46 51 62 Ø 41,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-3,3
-15,9
3,1
-11,3
12,6
-2,7
21,1
5,1
28,0
12,0
32,3
16,4
34,1
18,6
33,3
17,3
27,5
10,8
18,7
2,9
7,3
-5,4
-1,8
-13,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
1
1
1
2
3
6
7
5
3
3
2
1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Der Regierungsbezirk setzt sich aus einer kreisfreien Stadt, einem Kreis und einem Autonomen Kreis zusammen:

  • Stadt Kumul (哈密市 Hāmì Shì ), 85.035 km²,
  • Kreis Aratürük (伊吾县 Yīwú Xiàn ), Hauptort: Großgemeinde Yiwu (伊吾镇), 20.000 km²,
  • Kasachischer Autonomer Kreis Barkol (巴里坤哈萨克自治县 Bālǐkūn Hāsàkè zìzhìxiàn), Hauptort: Großgemeinde Barkol (巴里坤镇), 35.714 km².

Namen[Bearbeiten]

Uigurische Bezeichnung
Arabisch-Persisch (Kona Yeziⱪ): قۇمۇل ۋىلايىتى
Lateinisch (Yengi Yeziⱪ): K̡umul Vilayiti
offizielle Schreibweise (VRCh): Kumul
Aussprache in IPA: [qumuɫ]
andere Schreibweisen: Qumul
Chinesische Bezeichnung
Kurzzeichen: 哈密地区
Langzeichen: 哈密地區
Umschrift in Pinyin: Hāmì Dìqū
Umschrift nach Wade-Giles: Ha-mi Ti-ch’ü

Auf Uigurisch heißt der Ort K̡umul. Die Jesuiten Benedict Goës und Matteo Ricci, die China bereisten, beschrieben die Oase 1615 als "Camul". Einer der ältesten chinesischen Namen (2. Jh. u.Z.) ist Kūnmò 昆莫; während der Han-Dynastie wurde es auch Yīwú 伊吾 oder Yīwúlú 伊吾卢 genannt, während der Tang-Dynastie Yīzhōu 伊州; während der Yuan-Dynastie wurde der mongolische Name Qamil als Hāmìlì 哈密力 ins Chinesische transkribiert und seit der Ming-Dynastie ist Kumul als Hāmì 哈密 bekannt.

Ethnische Gliederung der Bevölkerung des Regierungsbezirks Kumul (2000)[Bearbeiten]

Laut Zensus des Jahres 2000 hatte der Regierungsbezirk 492.096 Einwohner (Bevölkerungsdichte: 3,5 Einwohner/km²).

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 339.296 68,95 %
Uiguren 90.624 18,42 %
Kasachen 43.104 8,76 %
Hui 14.636 2,97 %
Mongolen 1.970 0,4 %
Mandschu 1.293 0,26 %
Tibeter 191 0,04 %
Tu 142 0,03 %
Dongxiang 121 0,03 %
Zhuang 119 0,02 %
Tujia 110 0,02 %
Xibe 101 0,02 %
Russen 77 0,02 %
Yugur 73 0,01 %
Sonstige 239 0,05 %

Gegen Ende des Jahres 2002 war die Bevölkerungszahl auf etwa 519.700 gestiegen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • hmnet.gov.cn Chinesische Regierungsseite über Kumul (auf Chinesisch)
  • hami.gov.cn Chinesische Regierungsseite über Kumul (auf Chinesisch)

42.83055555555693.505277777778Koordinaten: 42° 50′ N, 93° 30′ O