Kundasang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kundasang
Kundasang (Malaysia)
Kundasang
Kundasang
Koordinaten 5° 59′ N, 116° 34′ O5.9833333333333116.56666666667Koordinaten: 5° 59′ N, 116° 34′ O
Basisdaten
Staat Malaysia

Bundesstaat

Sabah
Höhe 1600 m
Kundasang Sabah GeneralView-01.jpg
Pekan Kundasang mit War Memorial

Kundasang ist eine Kleinstadt im malaysischen Bundesstaat Sabah. Kundasang liegt im Norden der Insel Borneo am Rande des Kinabalu Nationalparks zwischen Tuaran und Ranau. Die Kleinstadt gehört zum Verwaltungsbezirk Ranau und ist Teil des Gebietes West Coast Division.

Demographie[Bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Dusun sowie einer größeren Minderheit an Chinesen. Kundasang setzt sich aus insgesamt 18 kampung zusammen:

  1. Pekan Kundasang
  2. Lembah Permai
  3. Cinta Mata
  4. Kouluan
  5. Masilou
  6. Menteki
  7. Bambangan
  8. Desa Aman
  9. Kinasaraban
  10. Bundu Tuhan
  11. Dumpiring
  12. Desa Sunyi (Kundasang Lama)
  13. Mohimboyon
  14. Nosorob
  15. Pinousok
  16. Giman
  17. Sinisian
  18. Keranaan

Infrastruktur[Bearbeiten]

Kundasang ist über die Nationalstraße A4 an Kota Kinabalu und Sandakan angebunden.

War Memorial[Bearbeiten]

Das Kundasang War Memorial ist das zentrale Mahnmal Sabahs, das an die britischen und australischen Soldaten erinnert, die im Zweiten Weltkrieg während der Todesmärsche von Sandakan ums Leben kamen oder ermordet wurden.

Das Mahnmal wurde von 1962 bis 1970 auf Initiative des neuseeländischen Majors G. S. Carter (DSO) errichtet. Die in Form eines Fort angelegte Gedenkstätte nach Entwürfen des Architekten J. C. Robinson besteht aus vier miteinander verbundenen Teilen. Die ersten drei parkähnlich angelegten Bereiche symbolisieren die an den Todesmärschen beteiligten Nationen Australien, Großbritannien sowie verschiedene Ethnien Borneos. Im vierten Bereich lädt ein säulenumstandener Pool zum Verweilen und Nachdenken ein.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kundasang – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kundasang War Memorial; Zugriff am 11. Juli 2012