Kunstforum Baden-Badener Versicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingangsbereich
Innenbereich (Galerie)

Das Baden‐Badener Kunstforum im saarländischen Sankt Ingbert ist ein Galerie für Gegenwartskunst in privater Trägerschaft. Während der Geschäftszeiten können die Exponate in den Räumlichkeiten der lokalen Vertretung der Baden‐Badener Versicherung AG besichtigt werden.

Das Baden‐Badener Kunstforum bietet Künstlern aus der Großregion Saar-Lor-Lux die Möglichkeit, ihre Arbeit im Rahmen von Ausstellungen zu präsentieren. Die Auswahl der Künstler erfolgt unter der Vorgabe, im Wechsel sowohl namhafte als auch weniger etablierte Künstler, aber auch Nachwuchstalente auszustellen. Sie können ihre Werke in den ausgedehnten Gängen des Gebäudes einem interessierten Publikum darbieten. Das Ausstellungskonzept des Kunstforums ist derart angelegt, dass ambitionierten Künstlern die Möglichkeit geboten wird, ihre Kunst zeigen und verkaufen zu können, ohne auch den finanziellen Aufwand für die organisatorische Seite tragen zu müssen. Vom Verkaufserlös wird 10 % an die im Jahr 2009 gegründete Baden-Badener Kinder- und Jugendstiftung gespendet.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das Kunstforum 1992 unter dem Namen Kunstforum Leismann. In die Konzeption des seinerzeitigen Verwaltungsneubaus der Leismann-Gruppe (Versicherungen u. a.) wurde von Anfang an die Integration einer professionell ausgestatteten Kunstgalerie einbezogen. Die Flure sind überdimensioniert breit angelegt, auf den Baukörper abgestimmte Hängevorrichtungen und ein aufwendiger Beleuchtungskörper schaffen in Verbindung mit japanischen Gartenkulturen ein in Galerien selten anzutreffendes Ambiente. Auf zwei lichtdurchfluteten Galerieetagen werden jährlich etwa fünf bis sechs Ausstellungen gezeigt. 2008 übernahm die Baden-Badener Versicherung AG das Haus und der Name wurde in „Baden-Badener Kunstforum“ geändert.

Bis 1998 besorgte der seinerzeitige St. Ingberter Kulturamtsleiter Elmar Peiffer die Auswahl der Künstler und die Kuratierung der Ausstellungen. Danach zeichnete seine Nachfolgerin Ingrid Roberts dafür verantwortlich. Später übernahm die Kunstagentur art conexxion die künstlerische Leitung.

Zu den präsentierten Künstlern gehören Albert Haberer (1993), Gaetano Gross, Friedensreich Hundertwasser und Albert Münch.

Ausstellungen[Bearbeiten]

2009

  • Positionen – Benedikt Steinmetz, Mark Vogelgesang
  • Feinkost in Öl – Heike Puderbach
  • Chappla & Ollik – Chappla alias Stefan Reiher, Ollik
  • Dincher & Laforsch – Eva Dincher, Markus Laforsch
  • Kurzfristig – Künstlergruppe ConFrontal (Karin Domanowsky, Isabell Gawron, Edith Harner, Gisela Heintz, Sabine Kennerknecht, Hille Neumann, Johannes Schorr, Nataly Weitz)

2010

  • Quote unquote – Brigitte Martin
  • Ambivalenzen“ – Ruth Bellon, Martin Steinert
  • Gedächtnisausstellung zu Ehren von Hans Schröder
  • Räume Farbe Zwischenräume – Günter Swiderski
  • 20 Jahre später – Marcus Weibel

2011

  • Für immer – Axl Klein, Matthias Wittekindt
  • Im Dialog – Licht und Farbe – Sigrid Ulrich-Deppe
  • Unknown tribes – Urban Art von Cone, Nyles, Raks und Retro
  • Fokus – Den Wald im Blick … – Bernhard Kölsch
  • 3 Positionen – Brunhilde Gierend, Sigrid Haag, Raingard Tausch
  • Kaleidoskop – Künstlerinnen-Gruppe Pittoresco (Gisela Heintz, Ursula E. Kessler, Reinhild Löw, Hiltrud Schmidt-Paßmann, Ingrid Schneider, Sigrid Lambrecht, Lore Schneider, Gabi Schneider, Swanhild Mozgovoy, Else Lang)

2012

  • Ansichtssache(n) – Christiane Lohrig
  • Alleingänge: Acryl, Aquarell, Object Art von 1992–2012“ – Jürgen Klein
  • Gladys – Georg Gartz
  • Short Stories von Dorlie Fuchs und Die Göttinnen und ihre Schuhe von Petra Thoss
  • Schichten und verdichten – Elisabeth Schael

2013

  • Artasexperience – Kunst als Erfahrung – Dorothee Wendel
  • Einfach Ich! Lust auf Farbe – Farbe ist Leben – Gerda Scherz-Herber
  • Pommes, Pumps und Pelze – Jutta Mohr
  • Augenblicke: Ein Leben mit leuchtenden Farben – Marlene Reucher
  • Perspektiven der Vielfalt – Jörg Boeffel

2014

  • Mein Cuba – Fotografien von Michael Horbach
  • Rückblicke – Jahre des Gestaltens in Grafik und Malerei von Dieter Trost
  • Latest disgrace - Air, Equs, Fonk, Funky, Iros und Pels

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]