Kunstverein Hannover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitz des Kunstvereins Hannover im Künstlerhaus Hannover

Der Kunstverein Hannover ist ein Kunstverein, der seinen Sitz im Künstlerhaus in Hannover hat. Der Verein richtet jährlich fünf bis acht Ausstellungen zeitgenössischer Kunst aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Signierte Mitgliedskarte 1981 von Manfred Kohrs

Der Kunstverein Hannover wurde am 3. März 1832 als „Kunst-Verein für das Königreich Hannover“ gegründet. Gründer waren Bernhard Hausmann, ein hannoverscher Bürger und Hofkramer des hannoverschen Vizekönigs, sowie Johann Hermann Detmold[1].

Die Vereinsgründung nahm Hausmann im Kreis bürgerlicher Kunstfreunde „im Locale der Hausmannschen Gemälde-Galerie“[2] vor. Zweck war, den „sich in unserem Lande erfreulicherweise regenden Sinn für die bildenden Künste zu beleben und zu verbreiten“[2]. Hausmann hatte bereits 1818 eine eigene Sammlung in seinen Privaträumen der adeligen und bürgerlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Heute hat der Kunstverein 1200 Mitglieder.

Direktoren[Bearbeiten]

Preis des Kunstvereins[Bearbeiten]

Der „Preis des Kunstvereins“ wird seit 1983 alle zwei Jahre vergeben. Bis 2009 waren die Preisträger jeweils zwei Künstler aus Niedersachsen oder Bremen. Sie erhielten zweijährige Arbeitsstipendien mit Wohn- und Studioräumen in einem Atelierhaus, das in Anlehnung an die Villa Massimo in Rom „Villa Minimo“ genannt wird. Abschluss des Stipendiums bildete eine Ausstellung in den Räumen des Kunstvereins sowie ein Katalog. Seit 2010 spaltet sich der Preis des Kunstvereins in drei unterschiedliche Stipendien mit gleichen Rahmenbedingungen auf. Es gibt ein Förderstipendium, ein Nachwuchsstipendium und ein nationales Nachwuchsstipendium für Künstler.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Der Kunstverein Hannover richtet alle zwei Jahre Gruppenausstellung niedersächsischer Kunst aus. Da Mehrfachbewerbungen von Künstlern möglich sind, enthält die Auflistung nur das Jahr der ersten Ausstellung.

Schriften[Bearbeiten]

  • Stephan Berg (Hrsg.): 175 Jahre Kunstverein Hannover, Hannover 2007: Kunstverein Hannover, ISBN 978-3-934421-14-1

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kunstverein Hannover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadtlexikon Hannover... (s. Literatur) S. 124
  2. a b Ines Katenhusen: 1832-2007. In: Kunstverein Hannover (Hrsg.): 175 Jahre Kunstverein Hannover, 2007, S. 178-275
  3. Hugo Thielen: Hannoversche Kunstblätter, in: Stadtlexikon Hannover, S. 260

52° 22′ 22″ N, 9° 44′ 36″ O52.3727899.743242Koordinaten: 52° 22′ 22″ N, 9° 44′ 36″ O