Kunyaza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kunyaza bezeichnet eine afrikanische Sexualpraktik.

Diese traditionell in Ruanda angewandte Methode bedeutet wörtlich übersetzt „zum Urinieren bringen“. Erreicht werden soll damit ein weiblicher Orgasmus besonderer Qualität, der mit einer weiblichen Ejakulation verbunden ist.

Während des Beischlafs wird der – durch vaginale Penetration angefeuchtete – Penis aus der Vagina gezogen und vom Mann zwischen zwei Fingern gehalten. Nun beginnt er rhythmisch, zunächst auf die kleinen Schamlippen, später auch auf den Scheidenvorhof und die Klitoris, mit dem Penis zu schlagen. Die Geschwindigkeit steigert sich dabei zusehends.

In Europa bekannt wurde die Methode durch Nsekuye Bizimana, der das Buch Weiblicher Orgasmus und weibliche Ejakulation dank afrikanischer Liebeskunst geschrieben hat. 2011 erschien Kunyaza - Die afrikanische Liebeskunst von Pierre Roshan auf DVD. Die DVD siedelt sich im Bereich Sex-Education an.

Film[Bearbeiten]

  • Pierre Roshan: KUNYAZA - Afrikanische Liebeskunst, AL!VE AG, 2011, EAN 4260080321808

Literatur[Bearbeiten]

  • Nsekuye Bizimana: KUNYAZA. Multiple Orgasmen und weibliche Ejakulation mit afrikanischer Liebeskunst, Nietsch Verlag, 2009, ISBN 978-3-939570-58-5
  • Nsekuye Bizimana: Le Secret de l’Amour a l’Africaine, Leduc.S, 2008, ISBN 978-2-84899-228-0
  • Nsekuye Bizimana: Weiblicher Orgasmus und weibliche Ejakulation dank afrikanischer Liebeskunst, Books on Demand, 2005, ISBN 978-3-8334-3460-0
  • Nsekuye Bizimana: Another Way for Lovemaking in Africa: Kunyaza, a Traditional Sexual Technique for Triggering Female Orgasm at Heterosexual Encounters, Sexologies 2010: 19(3), 157-162
  • Nsekuye Bizimana: Une variante africaine de l’amour : le kunyaza, technique sexuelle traditionnelle de déclenchement de l’orgasme féminin lors des rencontres hétérosexuelles, Sexologies 2010: 19(3), 186-191

Weblinks[Bearbeiten]