Kuopio PS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuopio PS
Vereinslogo
Voller Name Kuopion Palloseura
Gegründet 1923
Vereinsfarben schwarz-gelb
Stadion Magnum Areena,
Kuopio
Plätze 4.700
Präsident FinnlandFinnland Ari Lahti
Trainer FinnlandFinnland Esa Pekonen
Homepage www.kups.fi
Liga Veikkausliiga
2012 10. Platz
Heim
Auswärts

Kuopio PS (offiziell: Kuopion Palloseura oder kurz KuPS) ist ein finnischer Fußballverein aus Kuopio.

KuPS wurde fünfmal finnischer Meister (1956, 1958, 1966, 1974 und 1976), neun Mal Vizemeister (1950, 1954, 1964, 1967, 1969, 1975, 1977, 1979 und 2010), zweimal Pokalsieger (Suomen Cup; 1968 und 1989) und bestritt insgesamt 20 Europapokalspiele.

Geschichte[Bearbeiten]

1923 wurde der Verein unter dem Namen Kuopion Palloseura gegründet. 1949 spielte der Verein erstmals in der Mestaruussarja. Erst 1994 sollte in der Veikkausliiga der erste Abstieg folgen. 1950 wurde man hinter den Ilves-Kissat Tampere Vizemeister. 1954 musste man sich mit dem zweiten Platz hinter Pyrkivä Turku begnügen. Doch 1956 konnte KuPS seine erste Meisterschaft feiern. Nach einer überragenden Saison hatte KuPS sechs Punkte Vorsprung auf den HJK Helsinki. 1958 erspielte sich Kuopio seine zweite Meisterschaft. 1959/60 wäre im Europapokal der Landesmeister KuPS als Meister von 1958 auf Eintracht Frankfurt gestoßen, doch KuPS nahm seine Anmeldung zurück und Eintracht Frankfurt qualifizierte sich kampflos für das Achtelfinale und zog noch bis in das Finale ein.

1961 wäre KuPS beinahe abgestiegen; Gerade mal ein Punkt trennte am Ende den zweifachen finnischen Meister von Abstiegsplatz zehn.

1966 wurde KuPS zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte finnischer Fußballmeister. Darauf spielte Kuopio im Europapokal der Landesmeister 1967/68. Gegner war der französische Meister AS Saint-Étienne, der sich glatt mit 2:0 und 3:0 durchsetzte.

Als Pokalsieger von 1969 spielte KuPS 1970 erstmals im Europapokal der Pokalsieger. Doch gegen den portugiesischen Klub Académica Coimbra hatten man nach einem 0:0 und einem 0:1 das Nachsehen. 1974 gelang KuPS erneut die Meisterschaft, im Europapokal konnte Kuopio jedoch nicht gegen den polnischen Vertreter Ruch Chorzów nach einem 0:5 und einem 2:2 die zweite Runde erreichen. Das Rückspiel wurde nicht in Kuopio, sondern in Mikkeli ausgetragen.

Nach der Meisterschaft von 1974 folgte 1975 eine Vizemeisterschaft. 1976 errang KuPS bis heute zum letzten Mal die finnische Meisterschaft. 1976/77 spielte man als Vizemeister im UEFA-Cup gegen den schwedischen Klub Östers Växjö. Nach einem 3:2-Heimsieg verlor KuPS das Rückspiel in Schweden mit 0:2 und schied aus.

In der Saison 1977/78 des Europapokals der Landesmeister spielte man als Meister von 1976 gegen den FC Brügge. Doch nach einer 0:4 und einer 2:5-Pleite schieden die Finnen aus.

1979 traf man als finnischer Viezemeister im Europapokal auf B 1903 Kopenhagen. Nach einem 2:1 und einem 4:4 erreichte KuPS die zweite Runde. Dort traf man wieder auf einen dänischen Verein. Gegen Esbjerg fB gab es jedoch zwei Niederlagen und Kuopio schied aus.

Die 1980er läuteten die erfolgreichen Jahre von KuPS endgültig aus: Stets platzierte sich KuPS in der Mestaruussarja nun auf den Rängen 6 bis 10. 1988 entging man den Abstieg knapp.

1989 feierte Kuopio doch noch mal einen Erfolg. Im Suomen Cup stand Kuopio nach einem 5:2-Derbysieg bei Koparit Kuopio und einem 3:2 in Helsinki beim HJK im Halbfinale. Hier besiegte Kuopio den FC Reipas Lahti souverän mit 4:0 und zog in das Finale ein. Gegen den FC Haka, dem Pokalverteidiger, gewann KuPS mit 3:2 und konnte sich über eine Europapokalteilnahme in der Saison 1990/91 freuen. Gegen Dynamo Kiew aus der Sowjetunion schied KuPS jedoch nach einem 2:2 und einem 0:4 aus.

Der erste Abstieg aus der mittlerweile in Veikkausliiga umbenannten Mestaruussarja erfolgte 1994. Nach sechs Jahren Abstinenz feierte KuPS in der Saison 2001 mit Rang 8 ein gelungenes Comeback in der höchsten Spielklasse. Zwei weitere Abstiege in die zweitklassige Ykkönen folgten 2003 und 2006, doch gelang jeweils im Folgejahr der direkte Wiederaufstieg in die Veikkausliiga. In der Saison 2008 belegte die Mannschaft den vorletzten Platz und sicherte sich den Klassenerhalt erst in der Relegation gegen den FC Viikingit. Nach einem 12. Platz 2009 wurde KuPS in der Saison 2010 finnischer Vizemeister und qualifizierte sich erstmals seit 1990 wieder für einen internationalen Wettbewerb. In der Europa League 2011/12 gewann die Mannschaft in der 2. Qualifikationsrunde das Hinspiel gegen Gaz Metan Mediaș aus Rumänien mit 1:0, schied jedoch nach einer 0:2-Niederlage im Rückspiel aus.

Aktueller Kader für die Saison 2012[Bearbeiten]

(Stand: 13. April 2012)[1]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
01 Mika Hilander FinnlandFinnland
12 Joonas Pöntinen FinnlandFinnland
02 Joni Nissinen FinnlandFinnland
03 Pietari Holopainen FinnlandFinnland
04 Tero Taipale FinnlandFinnland
06 Pyry Kärkkäinen FinnlandFinnland
09 Markus Joenmäki FinnlandFinnland
21 Sami Räsänen FinnlandFinnland
23 Etchu Tabe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
24 Atte Hoivala FinnlandFinnland
28 Jan Berg FinnlandFinnland
07 Antti Hynynen FinnlandFinnland
10 Chris James NeuseelandNeuseeland
13 Aleksi Paananen FinnlandFinnland
18 Ali Koljonen FinnlandFinnland
24 Paul Obiefule NigeriaNigeria
25 Juuso Kupiainen FinnlandFinnland
08 Jerry Voutilainen FinnlandFinnland
11 Ats Purje EstlandEstland
20 Miikka Ilo FinnlandFinnland
22 Sander Puri EstlandEstland
27 Ilja Venäläinen FinnlandFinnland

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joukkue kups.fi